Detailansicht

Die Sprachenfrage in den Domänen Schule und Jurisdiktion im altösterreichischen Oberitalien
Italienisch und Deutsch als "Vehikularsprachen" Cisleithaniens
Agnieszka Hafner
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Betreuer*in
Rosita Schjerve-Rindler
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.15339
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29386.88452.635360-5
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die vorliegende Diplomarbeit beschäftigt sich mit der überaus komplexen Thematik der Sprachenfrage in den Domänen Schule und Jurisdiktion im altösterreichischen Oberitalien. Dabei ist ein Ziel, zu untersuchen, welche Rolle die italienische und die deutsche Sprache in den jeweiligen Domänen erfüllten und ob sie als Vehikularsprachen, d.h. als bloßes Verständigungsmittel zur Erledigung von außersprachlichen Angelegenheiten zwischen den Angehörigen unterschiedlicher Sprachgruppen, zum Einsatz kamen. Die Verwendung des Italienischen und Deutschen als "Vehikularsprachen" wird anhand der Analyse konkreter Dokumente aus der Zeit der Habsburgermonarchie sowie der Ergebnisse anderer Studien (Veiter 1965, Czeitschner 1997) in beiden untersuchten Domänen verifiziert. Darüber hinaus wird aufgezeigt, dass das aus dem § 19 des k. u. k. Staatsgrundgesetzes von 1867 ausgehende Postulat der Gleichberechtigung aller Nationalitäten in den öffentlichen Domänen im Küstenland kaum umgesetzt wurde und der italienischen Sprache eine Sonderstellung als dominante Sprache des Küstenlandes im schulischen sowie im gerichtlichen Bereich eingeräumt wurde; dass die deutsche Sprache im Bereich der „inneren Amtssprache“ im Gerichtswesen und als Unterrichtssprache in der Domäne Schule sehr stark präsent war; und dass die slawischen Sprachen bis zum Ende des 19. Jahrhundert aus den öffentlichen Domänen so gut wie ausgeschlossen waren.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Sprachenfrage Sprachpolitik Vehikularsprache Domänenuntersuchung Schule Jurisdiktion Habsburger Monarchie Cisleithanien Küstenland Mehrsprachigkeit Sprachkonflikt
Autor*innen
Agnieszka Hafner
Haupttitel (Deutsch)
Die Sprachenfrage in den Domänen Schule und Jurisdiktion im altösterreichischen Oberitalien
Hauptuntertitel (Deutsch)
Italienisch und Deutsch als "Vehikularsprachen" Cisleithaniens
Publikationsjahr
2011
Umfangsangabe
124 S. : Ill.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Rosita Schjerve-Rindler
Klassifikationen
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.20 Soziolinguistik: Allgemeines ,
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.23 Mehrsprachigkeit
AC Nummer
AC08596978
Utheses ID
13764
Studienkennzahl
UA | 236 | 349 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1