Detailansicht

Intergenerationelles Lernen als sozialpädagogische Studie
das Erzählcafe für Senioren in Eppan / Südtirol
Martina Trettl
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft
Betreuer*in
Reinhold Stipsits
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.16157
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-30245.86788.195270-6
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Im Rahmen der vorliegenden Diplomarbeit wird das intergenerationelle Lernen, genauer die Form des Übereinander-Lernens - in den intergenerationellen Projekten, dem Seniorentheater und in den Seniorenerzählkreisen und intergenerationellen Erzählkreisen im Erzählcafé in St. Michael Eppan aus der Sicht der Senioren untersucht. Die Lebenswelt der Senioren unterscheidet sich von der der Jugendlichen. Durch einen gemeinsamen Austausch von Erfahrungen sollte Verständnis gefördert werden. Außerdem bieten die Projekte des Erzählcafés Möglichkeiten des Kontakts mit anderen und des Erlebens einer Gemeinschaft. Anhand von vier Leitfadeninterviews wird dann mit Hilfe der Inhaltsanalyse die Bedeutung der Teilnahme an den Projekten des Erzählcafés analysiert. Mit Hilfe eines Experteninterviews mit der Leiterin des Seniorentreffs und Erzählleiterin des Erzählcafés werden die Interviews der Senioren ergänzt. Die Wirkung auf die jüngere Generation wird durch die Erfahrungen der Erzählleiterin hinzugefügt. Diese Arbeit legt den Fokus auf die Aussagen und Wahrnehmungen der Senioren. Für die Senioren sind, sowohl das Erzählcafé, der Seniorenkreis, das Theater und die intergenerationellen Projekte von Bedeutung. Die Bedeutung variiert stark am Interesse der einzelnen Senioren. Für ein gelungenes intergenerationelles Lernen braucht es beiderseitiges tiefergehendes Interesse in der Beschäftigung mit der jeweils anderen Generation.
Abstract
(Englisch)
In the context of this diploma thesis the intergenerational learning, more precisely the aspect of learning about each other-, in the intergenerational projects, in the theatre for elderly people and in their story telling circle in Eppans talk café from the senior citizens point of view will be examined. The way of life of the senior citizens is different than that of the adolescent generation. Through the exchange of experiences between young and old understanding can be promoted. Through the projects by the talking café the elderly people get an opportunity to make social contacts and are able to feel the sense of community. Trough four guided interviews and the text analysis the importance of participation in projects can be examined. The information gained from an expert interview with the head of Eppan’s “Seniorentreff” and the talking café and the interviews with the elderly people offer a complete view over the projects. Furthermore through the experience of the head of the “Seniorentreff” the impact of the talking café on the younger generation was achieved. Overall the diploma thesis is focused on the statements and perceptions of the senior citizens. The talking café, the senior citizens theater and the intergenerational projects were important to all elderly people interviewed. Due to the individual interests and experiences, the significance of the different projects varies for each person. For a successful intergenerational learning both age groups, young and old, need to communicate with each other and show interest in the other generation over a longer period of time.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
intergenerational learning elderly people generation identity "talk café"
Schlagwörter
(Deutsch)
intergenerationelles Lernen Alter Generationen Identität lebensgeschichtliches Lernen Erzählcafé
Autor*innen
Martina Trettl
Haupttitel (Deutsch)
Intergenerationelles Lernen als sozialpädagogische Studie
Hauptuntertitel (Deutsch)
das Erzählcafe für Senioren in Eppan / Südtirol
Publikationsjahr
2011
Umfangsangabe
120 S.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Reinhold Stipsits
Klassifikation
79 Sozialpädagogik, Sozialarbeit > 79.00 Sozialpädagogik, Sozialarbeit: Allgemeines
AC Nummer
AC08962506
Utheses ID
14494
Studienkennzahl
UA | 297 | | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1