Detailansicht

Irische Dramatik im Spannungsfeld der Kulturen
esemplarische Analyse einer interkulturellen Begegnung mit Brian Friel am Wiener Volkstheater
Gabriele Detschmann
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Betreuer*in
Hilde Haider
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.16311
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29314.66470.698161-2
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Der irische Dramatiker Brian Friel hat sich in den letzten Jahrzehnten zu einem Protagonisten der englischen Gegenwartsliteratur entwickelt. Im deutschsprachigen Raum blieb ihm dieser Erfolg bisher verwehrt und auch in Wien wird er nur selten gespielt. Im Rahmen dieser Diplomarbeit werden die Hintergründe für den ausbleibenden Erfolg mittels einer exemplarischen Analyse des Kulturtransfers beleuchtet, wobei sich der Hauptteil der Untersuchung auf theaterspezifische Übersetzungsproblematiken konzentriert. Am Volkstheater Wien wurden bisher fünf Übersetzungen verschiedener Theatertexte von Friel zur Aufführung gebracht, weshalb dieses Theaterhaus als Mittlerfigur im Zentrum des Interesses steht. Die Analyse der an den Produktionen beteiligten Übersetzungsleistungen, die Vergleiche zwischen Originaltext und Übersetzung sowie beispielhafte Textpassagen versuchen über den Transformationsvorgang und das von den Dramen geforderte, interkulturelle Wissen Auskunft zu geben. Diese Arbeit soll die vom Theater geforderte Präzision im Umgang mit dem Transfer kultureller Güter betonen sowie als Ausgangspunkt für weitere Untersuchungen in diesem Forschungsfeld fungieren.
Abstract
(Englisch)
Over the last decades, the Irish dramatist Brian Friel has become one of the most prolific representatives of contemporary Irish drama. Although his work is in the realm of the English-language stage, his plays are rarely staged in the German-speaking world, including Vienna. Up until today, only five plays of Brian Friel have been produced in Vienna. All of them were staged at the Volkstheater, but not all of them were received favourably. Thus, this paper aims to highlight the problematic aspects of cultural transfer and is illustrated with examples drawn from a translation analysis. In this context, the approach to transitional problems in general and to theatre-specific issues in particular will be assessed in more detail. With respect to cultural transfer, the paper seeks to illuminate the absolute necessity of accuracy. It may also function as a basis for further investigations in this particular area of interest.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
interkulturelle Übersetzung
Autor*innen
Gabriele Detschmann
Haupttitel (Deutsch)
Irische Dramatik im Spannungsfeld der Kulturen
Hauptuntertitel (Deutsch)
esemplarische Analyse einer interkulturellen Begegnung mit Brian Friel am Wiener Volkstheater
Publikationsjahr
2011
Umfangsangabe
153 S.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Hilde Haider
Klassifikationen
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.45 Übersetzungswissenschaft ,
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.96 Vergleichende Literaturwissenschaft: Sonstiges ,
18 Einzelne Sprachen und Literaturen allgemein > 18.03 Englische Sprache und Literatur ,
24 Theater, Film, Musik > 24.03 Theorie und Ästhetik des Theaters ,
24 Theater, Film, Musik > 24.29 Theater: Sonstiges
AC Nummer
AC09375685
Utheses ID
14627
Studienkennzahl
UA | 317 | | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1