Detailansicht

Die Wichtigkeit unwichtiger Informationen
der Entwicklungsbericht im Kinderdorf Pöttsching
Melanie Reichl
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft
Betreuer*in
Ernst Berger
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.16801
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-30436.23436.895470-7
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die Dokumentation des sozialpädagogischen Handelns ermöglicht eine Zunahme von Professionalität und verbessert den methodischen Charakter des pädagogischen Handelns. Mangelnde Kommunikation und Dokumentation hat zur Folge, dass viele Informationen verloren gehen bzw. im Nachhinein nicht mehr klar nachvollziehbar sind. Deshalb habe ich mir mit der vorliegenden Arbeit zum Ziel gesetzt, einen wesentlichen Teilbereich der pädagogischen Dokumentation, nämlich die Erstellung von Entwicklungsberichten, in den Blick zu nehmen und für das Kinderdorf Pöttsching eine Normvorgabe für einen sozialpädagogischen Entwicklungsbericht zu erstellen. Zunächst erfolgt eine theoretische Auseinandersetzung mit dem Forschungsgegenstand, um den Leser dieser Arbeit einen Einblick in die behandelte Thematik zu bieten und um auf die Notwendigkeit dieser Arbeit hinzuweisen. In der anschließenden Untersuchung wurden Kolleginnen und Kollegen, sowie die pädagogische Leiterin des Kinderdorf Pöttsching und zwei Sozialarbeiterinnen unterschiedlicher Bundesländer befragt. Die Daten aus den Interviews wurden transkribiert, anonymisiert und mit Hilfe einer „Methodenkombination“ nach CARACELLI & GREENE (1993) ausgewertet. Im Anschluss daran werden die Forschungsergebnisse im Hinblick auf die Forschungsannahmen dargestellt und diskutiert sowie einem Vergleich zwischen Sozialpädagoginnen und Pädagogen, der pädagogischen Leiterin und der Sozialarbeiterinnen unterzogen. Die zentralsten Ergebnisse werden dargestellt, eventuelle Verbesserungsvorschläge angeführt sowie der weitere Forschungsbedarf formuliert.
Abstract
(Englisch)
The documentation of pedagogic acting enables us to increase professionalism and enhances the methodic character of acting pedagogical. A lack of communication and documentation leads to a loss of information and information cannot be distinguished clearly and precisely afterwards. My aim in my exposition is to focus on the creation of childhood development reports, an important section of pedagogic documentation and to create a parameter for a pedagogic childhood development report for the Kinderdorf Pöttsching. It starts with a theoretic examination of the object of research to deliver the reader of this exposition an insight into the subject and to advert to the necessity of this work. In the following analysis coworkers of the Kinderdorf Pöttsching as well as the pedagogic chief and two social workers of different provinces were consulted. The information of the interviews was transliterated, made anonymous and evaluated with the help of a methodic combination by CARACELLI & GREENE (1993). Furthermore the research results are illustrated and discussed with regard to the expectations of the research and the results are compared to social educators, the pedagogic chief and the social workers. The essential conclusions are described, potential ideas for improvement were mentioned and further research requirements were devised.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Sozialpädagogik Heimerziehung Dokumentation sozialpädagogischer Arbeit Qualität Qualitätssicherung Entwicklungsbericht
Autor*innen
Melanie Reichl
Haupttitel (Deutsch)
Die Wichtigkeit unwichtiger Informationen
Hauptuntertitel (Deutsch)
der Entwicklungsbericht im Kinderdorf Pöttsching
Publikationsjahr
2011
Umfangsangabe
225 S.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Ernst Berger
Klassifikationen
79 Sozialpädagogik, Sozialarbeit > 79.00 Sozialpädagogik, Sozialarbeit: Allgemeines ,
80 Pädagogik > 80.83 Erziehung in Erziehungseinrichtungen
AC Nummer
AC08858142
Utheses ID
15056
Studienkennzahl
UA | 297 | | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1