Detailansicht

Ein funktionaler Vergleich: Trados und memoQ
Julia Hagen
Art der Arbeit
Masterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Zentrum für Translationswissenschaft
Betreuer*in
Gerhard Budin
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.17506
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29973.64788.501566-1
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Das Berufsbild von Translatorinnen und Translatoren hat sich im Informationszeitalter grundlegend verändert. Es ist unentbehrlich geworden, jegliche Software, die gewisse Arbeitsschritte beschleunigt, zu kennen und zu beherrschen um auf dem Markt bestehen zu können. Dies sind für Fachübersetzerinnen und Fachübersetzer nicht nur Textverarbeitungsprogramme und elektronische Hilfsmittel wie beispielsweise Wörterbücher auf CD-ROM oder im Internet, sondern auch die computerunterstütze Übersetzung und CAT-Tools. Die gebräuchlichsten CAT-Tools enthalten neben einem Texteditor ein Translation Memory (ein Übersetzungsspeicher) und eine Terminologieverwaltungskomponente. CAT-Tools beschleunigen aber den Translationprozess nicht nur, sondern sie erleichtern ihn unter Voraussetzung der richtigen Anwendung auch erheblich. Das Ziel dieser Masterarbeit ist es, die grundlegenden Elemente der CAT-Tools SDL Trados 2007 und memoQ zu beschreiben und auf ihre Funktionalität hingehend zu vergleichen, wobei die praktische Anwendung der Tools im Vordergrund steht. Beide Programme zeichnen sich auf dem Übersetzungsmarkt durch einen großen Bekanntheitsgrad aus. Anhand der Ergebnisse dieser Gegenüberstellung sollen die Forschungsfragen (Wie sehr und inwiefern unterscheiden sich die beiden Programme?, Zu welchem Zweck eignet sich jedes der beiden Programme am besten?) beantwortet werden. Die ersten Kapitel behandeln die Übersetzung im Informationszeitalter, Kategorisierungen der elektronischen Hilfsmittel sowie deren Auswirkungen auf den Translationsprozess. Anschließend wird der Begriff CAT-Tools definiert und seine Basiselemente erläutert. In den folgenden Kapiteln werden die Programme SDL Trados 2007 und memoQ näher beschrieben um im letzten Kapitel in Form einer tabellarischen Gegenüberstellung verglichen zu werden.
Abstract
(Englisch)
The profession of translators has fundamentally changed in the age of information technology. It has become essential to know and to master any software accelerating the tasks of the translation process in order to stay on the market. For technical translators, this not only involves text processing programs and electronic tools like CD-ROM or internet-based dictionaries, but also computer-assisted translation and CAT tools. Apart from a text editor (translation environment), most common CAT tools include a translation memory and a terminology management system. CAT tools are not only speeding up the translation process, but are also facilitating it considerably, provided that they are used properly. The aim of this master thesis is to describe the basic elements of the CAT tools SDL Trados 2007 and memoQ, and to compare both with regard to their functionality, whereas the practical aspect will be its major focus. Both programs are well known on the translation market. Based on the results of this comparison, the answer to the following questions will be answered: How much and in what sense do both CAT tools differ? What purpose is every program best suitable for? The first chapters will deal with the translation in the age of information technology, the classifications of electronic tools and their impact on the translation process. Then, the concept of CAT tools will be defined and its basic elements explained. In the next chapters, the programs SDL Trados 2007 and memoQ will be outlined to be contrasted in tabular form in the last chapter.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
CAT-Toos Trados memoQ
Autor*innen
Julia Hagen
Haupttitel (Deutsch)
Ein funktionaler Vergleich: Trados und memoQ
Publikationsjahr
2011
Umfangsangabe
117 S. : Ill.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Gerhard Budin
Klassifikation
18 Einzelne Sprachen und Literaturen allgemein > 18.99 Sonstige Sprachen und Literaturen
AC Nummer
AC09428600
Utheses ID
15694
Studienkennzahl
UA | 060 | 345 | 351 |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1