Detailansicht

Interkulturelles Lernen im Kindergarten
eine sozialanthropologische Studie an zwei niederösterreichischen Kindergärten
Alina Natmessnig
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Sozialwissenschaften
Betreuer*in
Thomas Fillitz
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-30465.66941.715564-6
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Ziel dieser Arbeit ist es, herauszufinden, wie „interkulturelles Lernen“ in Kindergärten eingesetzt wird und welche Bedeutung dem Thema beigemessen wird. Dafür habe ich mehrere Monate in zwei niederösterreichischen Kindergärten, von denen über 30 bzw. 85 % der Kinder nicht Deutsch als Erstsprache haben, eine ethnografische Feldforschung durchgeführt. Als Ausgangspunkt meiner Arbeit dienten mir unter anderem die Theorie des Unterrichtsprinzips „Interkulturelles Lernen“, der Rahmenplan des Landes Niederösterreich und wissenschaftliche Beiträge. Für beide Kindergärten spielt die Förderung von Mehrsprachigkeit und interkulturellen Themen eine besondere Rolle. Der Gebrauch von sämtlichen Erstsprachen der Kinder wird als selbstverständlich und wichtig angesehen. Beide Kindergärten arbeiten mit türkischsprachigen interkulturellen Mitarbeiterinnen zusammen, die zwei- beziehungsweise dreimal in der Woche anwesend sind, um die Kindergartenteams bei der Umsetzung von interkulturellen Projekten zu unterstützen. Interkulturelle Themen konnte ich in beiden Kindergärten in mehreren Bereichen beobachten, so beispielsweise bei der Elternarbeit, bei diversen Festen und Projekten sowie bei alltäglichen Aktivitäten und Spielen. Im letzten Teil dieser Arbeit gehe ich auf einige zentrale Aspekte aus Theorie und Praxis näher ein. Dabei widme ich mich vor allem der Sprache, da sich viele „interkulturelle“ Aktivitäten und Aktionen im Kindergarten um Mehrsprachigkeit und Förderung der Erstsprache drehen. Ein weiterer wichtiger Diskussionspunkt, der in dieser Arbeit behandelt wird, ist, wie sich interkulturelle Aktivitäten auf die Identitätsentwicklung der Kinder auswirkt.
Abstract
(Englisch)
The purpose of this paper is to find out how „intercultural education“ takes place in kindergartens and how the kindergarten teams cope with this topic. That is why, I conducted my fieldwork in two playschools in Lower Austria for several months. For over 30 and 85% of the children of these two kindergartens respectively is German not their mother tongue. As theoretical background for this thesis I used the “Unterrichtsprinzip ´interkulturelles Lernen´”, the framework plan of Lower Austria’s provincial administration and a number of academic articles. Both kindergartens like to promote multilingualism and intercultural themes. As a matter of course every child is allowed to use its mother tongue. The two playschools employ Turkish-speaking staff for two or three days per week. One of the main tasks of these intercultural kindergartners is to support the kindergarten team with intercultural projects. Being interculturally influenced, various topics such as cooperation with parents, different celebrations and projects as well as daily activities and games can be observed in these playschools. Finally, I discuss various main theories and how they are implemented in practice. Since countless intercultural activities and actions in the kindergarten are concerned with multilingualism and supporting various mother tongues, I mainly focus on language. Another important emphasis of this paper is how intercultural activities influence the development of a child’s identity.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
intercultural learning education kindergarten
Schlagwörter
(Deutsch)
interkulturelles Lernen Bildung Kindergarten
Autor*innen
Alina Natmessnig
Haupttitel (Deutsch)
Interkulturelles Lernen im Kindergarten
Hauptuntertitel (Deutsch)
eine sozialanthropologische Studie an zwei niederösterreichischen Kindergärten
Paralleltitel (Englisch)
"Intercultural Learning" in kindergartens ; a socio-anthropological study conducted in two kindergartens in Lower Austria
Publikationsjahr
2012
Umfangsangabe
VI, 120 S. : Ill., Kt.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Thomas Fillitz
Klassifikationen
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.23 Mehrsprachigkeit ,
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.31 Spracherwerb ,
73 Ethnologie > 73.40 Sozialethnologie: Allgemeines ,
73 Ethnologie > 73.65 Bildung ,
73 Ethnologie > 73.96 Ethnische Identität
AC Nummer
AC08965471
Utheses ID
16146
Studienkennzahl
UA | 307 | | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1