Detailansicht

Odyssee Inszenierungen
Christina Komnacky
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Betreuer*in
Hilde Haider
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.18122
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29219.51526.685863-8
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Homers Epos, die Odyssee, gilt als ein Produkt des Übergangs zwischen Mündlichkeit und Schriftlichkeit, das sich zum "Mythos der Nation" entwickelte. Hier wird behandelt, wie Autoren in der heutigen Zeit, zum einen im Rahmen der Kulturhauptstadt Europas RUHR 2010 im Zuge des Projekts Odyssee Europa, und zum anderen als Kinder-und Jugendbuchautor mit der Thematik befassen, und was diese Antike Problematik für uns heute noch an BEdeutung haben kann.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Odyssee Inszenierungen Theater RUHR2010 Odyssee Europa Eine Odyssee Ad de Bont
Autor*innen
Christina Komnacky
Haupttitel (Deutsch)
Odyssee Inszenierungen
Publikationsjahr
2012
Umfangsangabe
169 S.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Hilde Haider
Klassifikation
24 Theater, Film, Musik > 24.02 Theater: Allgemeines
AC Nummer
AC09035224
Utheses ID
16230
Studienkennzahl
UA | 317 | | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1