Detailansicht

Sexualpädagogik
eine quantitative Studie über den Bedarf sexualpädagogischer Didaktik in der Ausbildung zum Sozialpädagogen am Beispiel berufsbegleitender Kollegs
Nora Speta
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft
Betreuer*in
Barbara Schneider-Taylor
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.18588
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-30473.88802.265159-1
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die vorliegende Diplomarbeit beschäftigt sich mit der Relevanz der Sexualpädagogik in der Sozialpädagogik. Die Sexualpädagogik als eigenständige Disziplin ist erst seit kurzem anerkannt. Obwohl es mittlerweile auch Ausbildungen zum Sexualpädagogen gibt, wird der Beruf an sich nicht als solcher angesehen. In der sozialpädagogischen Ausbildung und auch später, in der sozialpädagogischen Arbeit, wird dem Thema Sexualität wenig Beachtung geschenkt. Dabei stellt es ein wichtiges Gebiet dar, und eine Auseinandersetzung damit ist in der Praxis unumgänglich. Mithilfe eines Fragebogens sollte herausgefunden werden, ob Auszubildende der berufsbegleitenden Kollegs ein eigenes Unterrichtsfach für die Sexualpädagogik für erstrebenswert halten. Die Ergebnisse gaben einerseits Aufschluss über die Ansichten der Studierenden zu dieser Fragestellung, andererseits blieben auch Fragen für weiterführende Untersuchungen offen.
Abstract
(Englisch)
The present diploma thesis deals with the relevance of the sexual educational theory in the social educational theory. The sexual educational theory as an independent discipline is recognised only recently. Although there are meanwhile also educations to the sexual pedagogue, the occupation is not looked in itself as such. In the socio-pedagogical education, and also later, in the socio-pedagogical work little attention is given to the subject Sexuality. Besides, it shows an important area, and a discussion with it is unavoidable in practice. With the help of a questionnaire should be found out whether trainees of the work accompanying lectures hold own teaching field for the sexual educational theory for worthwhile. The results gave on the one hand explanation about the views of the students to this question; on the other hand, questions stayed also open for continuing investigations.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
sexual-pedagogue independent discipline quantitative study
Schlagwörter
(Deutsch)
Sexualpädagogik eigenes Unterrichtsfach quantitative Studie
Autor*innen
Nora Speta
Haupttitel (Deutsch)
Sexualpädagogik
Hauptuntertitel (Deutsch)
eine quantitative Studie über den Bedarf sexualpädagogischer Didaktik in der Ausbildung zum Sozialpädagogen am Beispiel berufsbegleitender Kollegs
Publikationsjahr
2012
Umfangsangabe
130 S. : graph. Darst.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Barbara Schneider-Taylor
Klassifikationen
79 Sozialpädagogik, Sozialarbeit > 79.99 Sozialpädagogik, Sozialarbeit: Sonstiges ,
80 Pädagogik > 80.47 Sexualerziehung
AC Nummer
AC09032863
Utheses ID
16654
Studienkennzahl
UA | 297 | | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1