Detailansicht

Die wachsende Bedeutung Interparlamentarischer Zusammenarbeit
Parlamente als Akteure im Mehr-Ebenen-System
Thomas Stiegmaier
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Sozialwissenschaften
Betreuer*in
Fritz Windhager
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.18913
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-30345.78492.167259-6
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Interparlamentarische Zusammenarbeit (IPZ) tritt in einer dualistischen Form auf: einerseits als Prozesse innerhalb von Netzwerken, andererseits in institutionalisierter Form als Organisationen. Im Mehr-Ebenen-System haben sich Parlamente und Interparlamentarische Organisationen (IPOs) zu wichtigen Akteuren entwickelt. Im Zuge von Globalisierungs- und Demokratisierungsprozessen hat IPZ insgesamt an Bedeutung gegenüber der Arbeit von Regierungsorganisationen gewonnen. Die vorliegende Diplomarbeit zeigt nicht nur die Funktionen und Arbeitsweisen von IPOs auf, sondern auch, wie diese durch die Bildung von Netzwerken innerhalb der Weltgesellschaft und in Governance-Strukturen zu verorten sind. Ein Exkurs zu Korruptionsbekämpfung bietet Einblick in ein Feld, das bezeichnend für IPZ ist. Dadurch werden die ebenenspezifischen Funktionen, die formelle wie informelle Kooperation zwischen ParlamentarierInnen wie auch die wichtige Wechselwirkung mit Rechnungshöfen nachgewiesen. Das Konzept des Europäischen Interparlamentarismus ist schließlich Ausdruck einer globalen Entwicklung in Richtung Interparlamentarischer Zusammenarbeit, die in Europa vor allem durch die Europäische Union eine neue Dimension erhält.
Abstract
(Englisch)
Interparliamentary Cooperation (IPC) appears in a dualistic shape: on the one hand as processes in networks, on the other in institutionalised form as organizations. In the multilevel- system parliaments and Interparliamentary Organizations (IPOs) have developed to important actors. In the course of processes of globalization and democratization IPC in general has gained importance compared to the work of governmental organizations. The thesis in hand shows not only the functions and modes of operation of IPOs, but also how these organizations are to be situated in the World Polity as well as in Governance structures by means of building networks. An excursus about fighting corruption gives insight into a field, which is characteristic for IPC. By this, the level-specific functions, the formal as well as the informal cooperation among parliamentarians and the important interplay with courts of auditors can be drawn. Finally, the concept of the European Interparliamentarism (EIP) is an expression of a global development towards Interparliamentary Cooperation, which receives a new dimension in Europe, especially by the European Union.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Interparlamentarische Zusammenarbeit Europäischer Interparlamentarismus Korruptionsbekämpfung Parlamente Mehr-Ebenen-System
Autor*innen
Thomas Stiegmaier
Haupttitel (Deutsch)
Die wachsende Bedeutung Interparlamentarischer Zusammenarbeit
Hauptuntertitel (Deutsch)
Parlamente als Akteure im Mehr-Ebenen-System
Publikationsjahr
2012
Umfangsangabe
170 S. : graph. Darst.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Fritz Windhager
Klassifikationen
89 Politologie > 89.35 Demokratie ,
89 Politologie > 89.51 Parlament ,
89 Politologie > 89.71 Internationale Zusammenarbeit: Allgemeines ,
89 Politologie > 89.72 Internationale Organisationen ,
89 Politologie > 89.73 Europapolitik, Europäische Union
AC Nummer
AC09027730
Utheses ID
16948
Studienkennzahl
UA | 300 | | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1