Detailansicht

Die pädagogischen Denkansätze Maria Montessori´s in der Pflege von Alzheimer-Demenz-Patienten
Krista Klecka
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Sozialwissenschaften
Betreuer*in
Hanna Mayer
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.19919
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-30378.06826.359159-8
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die Arbeit befasst sich mit den Möglichkeiten der Montessori Pädagogik im Bereich der Arbeit mit Demenzkranken. Dabei wird speziell auf die Form der Alzheimererkrankung Bezug genommen. Im Verlauf der Arbeit wird zunächst das Krankheitsbild und deren Forschungsstand dargelegt, um im Anschluss daran die Montessori Methode in einen Zusammenhang zur pflegerischen Arbeit zu bringen. Mithilfe wissenschaftlicher Erkenntnisse und Studienergebnissen wird herausgearbeitet, dass die Ansätze der Montessori Pädagogik eine bedeutende Ergänzung in der pflegerischen Praxis mit Alzheimerpatienten darstellt. Dies betrifft in erster Linie die Lebensqualität der Betroffenen, aber auch die Motivation und Möglichkeiten des Pflegepersonals. Die ARbeit macht die Relevanz der Einbindung der Ansätze Montessori´s in die Pflegepraxis deutlich, um weiterführende Forschungsgedanken und Betrachtungen anzuregen.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Pflege von Alzheimer-Patienten Montessori-Pädagogik
Autor*innen
Krista Klecka
Haupttitel (Deutsch)
Die pädagogischen Denkansätze Maria Montessori´s in der Pflege von Alzheimer-Demenz-Patienten
Publikationsjahr
2012
Umfangsangabe
96 S.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Hanna Mayer
Klassifikation
79 Sozialpädagogik, Sozialarbeit > 79.13 Altenhilfe
AC Nummer
AC09049807
Utheses ID
17793
Studienkennzahl
UA | 057 | 122 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1