Detailansicht

Am Anfang war der Buchstabe - ABC-Bücher in Österreich
im Wandel vom Leselernbuch zum künstlerisch illustrierten Bilderbuch
Christina Karafiat-Seitz
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Betreuer*in
Ernst Seibert
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.20190
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-30297.61236.227166-2
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
ABC-Bücher können auf eine lange Tradition verweisen, gelten sie doch seit jeher als wichtiges Instrument zum Erlernen der Lese- und Schreibkompetenz. Sie brachten (und bringen) Kindern das Alphabet auf anschauliche Weise näher, indem den einzelnen Buchstaben entsprechende Illustrationen von Tieren, Menschen und Gegenständen zugeordnet sind. Um das Ordnungsprinzip des ABCs eröffnet sich eine bunte Vielfalt an Gestaltungsmöglichkeiten und ABC-Bücher haben einen erstaunlichen Wandel vollzogen. Der Bogen spannt sich von Katechismus-Fibeln, aufklärerischen Tugend- und Wissens-ABC-Büchern, biedermeierlichen Bilder-ABC-Bücher und bibliophilen Schätzen aus dem Umfeld der Wiener Werkstätte bis hin zu den künstlerisch-poetischen ABC-Büchern der Gegenwart. Steht in den früheren ABC-Büchern die didaktische Funktion im Vordergrund, so rückt im Laufe der Zeit die unterhaltende Funktion in den Mittelpunkt. Inhalt dieser Diplomarbeit ist es, die Entwicklungsstufen dieses Wandels vom Elementarbuch bis zu den künstlerisch illustrierten ABC-Bilderbüchern der Gegenwart nachzuvollziehen, wobei der Fokus auf österreischischen ABC-Büchern liegt. Dazu wurden knapp 50 ABC-Bücher analysiert und verglichen. ABC-Bücher des 19. Jahr-hunderts stellten sich dabei als besonders interessant heraus, da es aufgrund spezieller Verhältnisse in der Wiener Verlagslandschaft zwischen 1820 und 1850 zu einem ersten Höhepunkt bei illustrierten ABC-Büchern gekommen ist. In der Gegenwart dient das ABC zahlreichen IllustratorInnen als „Assoziationssprungbrett“ für die kreative Auseinandersetzung mit dem Alphabet und die ABC-Bücher weisen einen faszinierenden bildnerischen-stilistischen Formenreichtum auf, der Kinder und Erwachsene gleichermaßen anspricht – die vorliegende Diplomarbeit gibt Einblick in diese Vielfalt einer Gattung, in der sich alles um 26 Buchstaben dreht. Mit umfangreichem Bildteil im Anhang!

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
ABC-Buch
Autor*innen
Christina Karafiat-Seitz
Haupttitel (Deutsch)
Am Anfang war der Buchstabe - ABC-Bücher in Österreich
Hauptuntertitel (Deutsch)
im Wandel vom Leselernbuch zum künstlerisch illustrierten Bilderbuch
Publikationsjahr
2012
Umfangsangabe
141 S., 52 Bl. : Ill.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Ernst Seibert
Klassifikation
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.87 Besondere Literaturkategorien
AC Nummer
AC09044445
Utheses ID
18054
Studienkennzahl
UA | 332 | | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1