Detailansicht

Die Auswirkung von Natur-Bildern auf Herzratenvariabilität und Aufmerksamkeitsleistung
eine empirische Untersuchung der Attention Restoration Theory und des parasympathischen Einflusses auf das autonome Nervensystem
Lilly Romana Alexandra Wagner
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Psychologie
Betreuer*in
Michael Trimmel
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29688.45465.832953-1
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die Natur ist nicht nur bekannt für ihren ästhetischen Charakter, sondern auch für ihre positive Wirkung auf Gesundheit und Wohlbefinden. Ebenso übernimmt sie eine wichtige Erholungsfunktion im Bereich der Aufmerksamkeitsleistung. Ob sich dieser positive Einfluss auch durch Betrachten von Bildern einstellt, liegt im Interesse der vorliegenden Studie. Die kognitive Thematik wird zudem ausgeweitet durch die physiologische Komponente der Herzratenvariabiliät (HRV). Die Studie teilt 55 Studenten und Studentinnen im Alter von 18 bis 30 Jahren in zwei Gruppen ein. Untersucht werden Unterschiede zwischen Ruhebedingungen und stressinduzierten Versuchsbedingungen. Dazu werden den beiden Gruppen in unterschiedlicher Reihenfolge zuerst Bilder von naturbelassenen (Bedingung restorative) und später von bebauten Arealen (Bedingung non-restorative) vorgelegt. Jeweils vor und nach Präsentation wird ein Aufmerksamkeitstest absolviert. Die abhängige Variable Aufmerksamkeit wird mit Hilfe des SART (Sustained Attention to Response Test) untersucht. Gleichzeitig werden physiologische Daten mittels EKG aufgezeichnet. Es resultieren signifikante Unterschiede zwischen den Ergebnissen des SART für die Bedingungen restorative und non-restorative. Die Ergebnisse der Parameter der HRV lassen hingegen keine Bestätigung der Annahme zu, dass das Betrachten von Natur-Bildern Einfluss auf die parasympathsiche Aktivität nimmt. Somit kann die Studie signifikante Zusammenhänge zwischen der Bedingung „restorative“ und Aufmerksamkeitsleistung, nicht jedoch in direktem Zusammenhang mit den Parametern der HRV berichten.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Herzratenvariabilität Aufmerksamkeit SART Attention Restoration Theory restorative environment Umwelt Natur Bilder
Autor*innen
Lilly Romana Alexandra Wagner
Haupttitel (Deutsch)
Die Auswirkung von Natur-Bildern auf Herzratenvariabilität und Aufmerksamkeitsleistung
Hauptuntertitel (Deutsch)
eine empirische Untersuchung der Attention Restoration Theory und des parasympathischen Einflusses auf das autonome Nervensystem
Publikationsjahr
2012
Umfangsangabe
130 S. : graph. Darst.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Michael Trimmel
Klassifikationen
77 Psychologie > 77.05 Experimentelle Psychologie ,
77 Psychologie > 77.37 Aufmerksamkeit ,
77 Psychologie > 77.49 Allgemeine Psychologie: Sonstiges ,
77 Psychologie > 77.50 Psychophysiologie ,
77 Psychologie > 77.69 Sozialpsychologie: Sonstiges ,
77 Psychologie > 77.93 Angewandte Psychologie
AC Nummer
AC09581061
Utheses ID
18076
Studienkennzahl
UA | 298 | | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1