Detailansicht

Eine kinematische Analyse der Fingerbewegung beim Lösen der Sehne im Recurve-Bogensport
Brian Horsak
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Zentrum für Sportwissenschaft und Universitätssport
Betreuer*in
Arnold Baca
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.2237
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29060.64901.470661-8
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Ziel dieser Arbeit ist die Erfassung kinematischer Daten der Fingerbewegungen und der Bogensehnenbewegung beim Lösen der Sehne im Recurvebogensport. METHODIK: Zur Erfassung der kinematischen Daten wurde ein Infrarotkamerasystem der Firma Vicon verwendet. Untersucht wurde ein B-Nationalkader Schütze mit internationaler Wettkampferfahrung (WM Teilnahme 2007). 56 ausgewertete Schüsse wurden in zwei Gruppen eingeteilt: gute und schlechte Schüsse. Weiters wurden fünf kinematische Kenngrößen definiert und für beide Gruppen mittels eines Student´s t-Test für unabhängige Stichproben statistisch überprüft. Folgende fünf Kenngrößen wurden bestimmt: Minimumwert der Winkelgeschwindigkeit (MIN) beim Lösen der Bogensehne, Maximumwert der Winkelgeschwindigkeit (MAX) beim Lösen der Bogensehne, Zeitspanne (P-P) zwischen dem Auftreten von MIN und MAX, Vergleich (VL) der direkten Vektorenweglänge der Bogensehne mit der tatsächlichen und die maximale Sehnenseitauslenkung (hg). ERGEBNISSE: Hinsichtlich der fünf kinematischen Kenngrößen wurde ein signifikanter Unterschied in der Kenngröße hg (p=0,003*) gefunden. Als gute quantifizierte Schüsse zeigten eine größere Auslenkung der Bogensehne zur Seite auf (Mittelwert = 24,31 ± 0,7 mm), als Schüsse, welche als schlecht quantifiziert wurden (Mittelwert = 23,42 ± 0,8 mm). Bei allen weiteren Kenngrößen fand sich kein signifikanter Unterschied in den Gruppen.
Abstract
(Englisch)
The aim of this paper is a three-dimensional kinematic analysis of finger and bowstring movement during bowstring release. METHOD: A top athlete of the Austrian B-national Team was investigated. A sum of 90 shots was captured. Fifty-six shots could be used for further analysis. The shots were, due to their achieved score, divided into two groups: good and bad shots. Furthermore, there were five different kinematic variables defined (related to the finger middle joint of the third finger): maximum angular Velocity (MAX), minimum angular velocity (MIN), period between MAX and MIN (P-P), maximum bowstring side-movement (hg) and the comparison (VL) of the distance between the direct vector length and the real vector length of the bowstring. A Student´s t-Test was calculated to check if there are any significant differences between the two groups in the kinematic variables. RESULTS: Significant differences were only found in the variable hg (p=0,003*). Shots out of the “good” group showed larger bowstring side-movement (mean hg = 24,31 ± 0,7 mm) than shots out of the “bad” group (mean hg = 23,42 ± 0,8 mm). All other variables showed no significant differences.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
biomechanics movement analysis 3D-motion archery kinematics fingers release
Schlagwörter
(Deutsch)
Biomechanik Bewegungswissenschaft Bogensport Kinematik Fingerbewegung Release
Autor*innen
Brian Horsak
Haupttitel (Deutsch)
Eine kinematische Analyse der Fingerbewegung beim Lösen der Sehne im Recurve-Bogensport
Paralleltitel (Englisch)
A three-dimensional kinematic analysis of the finger and bowstring movement during bowstring release in Olympic recurve archery
Publikationsjahr
2008
Umfangsangabe
95 S. : Ill., graph. Darst.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Arnold Baca
Klassifikationen
30 Naturwissenschaften allgemein > 30.30 Naturwissenschaften in Beziehung zu anderen Fachgebieten ,
76 Sport, Freizeit, Erholung > 76.10 Sport, Sportwissenschaft: Allgemeines ,
76 Sport, Freizeit, Erholung > 76.12 Biomechanik, Bewegungslehre
AC Nummer
AC07083849
Utheses ID
1887
Studienkennzahl
UA | 066 | 826 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1