Detailansicht

"Wind" (rlung) im Kontext der tibetischen Medizin
Isabella Würthner
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Betreuer*in
Klaus-Dieter Mathes
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.21214
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29369.40119.658169-6
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die vorgelegte Diplomarbeit behandelt die Erklärung von rlung in den rGyud bzhi, dem Hauptwerk der tibetischen Wissenschaft des Heilens (gso ba rig pa). Darin wird rlung als das Wind- oder Luft-Element im menschlichen Körper verstanden. Es ist neben „Galle“ (mkhris pa) und „Schleim“ (bad kan) einer der drei nyes pa (u.a. übersetzt mit Körperflüssigkeit). Das Hauptaugenmerk dieser Arbeit liegt auf der Übersetzung aus dem Kapitel über das Heilen von rlung-Krankheiten (rlung nad gso ba), welches das zweite Kapitel der dritten Überlieferung (Man ngag rgyud) der rGyud bzhi ist. Nach einer allgemeinen Einführung in die Grundlagen der tibetischen Medizin und deren Entstehung folgt die Übersetzung der Primärquelle. Diese wird mit dem Pendant der Bon-Tradition, den ‘Bum bzhi, verglichen. Daher werden auch die Grundlagen dieses Werkes im Vergleich zu den rGyud bzhi kurz dargestellt, sowie Unterschiede, die sich im Zuge meiner Übersetzung herausgestellt haben. Ferner wird untersucht, in welchem Zusammenhang rlung und die Leitbahnen (rtsa), durch die es fließt, mit dem sogenannten „feinstofflichen Körper“ stehen. Die Untersuchung der Begriffe basiert auf tibetischer sowie westlicher Literatur und wird gegebenenfalls durch Interviews mit fachkundigen Informanten ergänzt.
Abstract
(Englisch)
The present thesis deals with the explanation of rlung in the rGyud bzhi, the main work of the Tibetan science of healing (gso ba rig pa). There rlung is seen as the wind or air element in the human body. Along with “bile” (mkhris pa) and “phlegm” (bad kan) it is one of the three nyes pa (a.o. translated as humours). The main focus of this work lies in the translation from the chapter about the healing of rlung diseases (rlung nad gso ba), which is the second chapter of the third transmission (Man ngag rgyud) of the rGyud bzhi. A general introduction into the fundamentals of Tibetan medicine and its development is followed by the translation of the primary source. This will be compared with the counterpart of the Bon tradition, the ’Bum bzhi. Therefore a comparison between the fundamentals of this work and the rGyud bzhi will also be briefly presented, as well as the distinctions which emerged in the course of my translation. Furthermore, it will be examined how rlung and the channels (rtsa) where it is circulating are associated with the so-called ‘subtle body’. The examination of the terms is based on Tibetan as well as Western literature and is completed by interviews with competent informants where required.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Tibetan medicine rlung Wind 'Bum bzhi rgyud bzhi healing of rlung diseases Bon canon five sense faculties channels rtsa bla subtle body
Schlagwörter
(Deutsch)
tibetische Medizin rlung Wind 'Bum bzhi rGyud bzhi das Heilen von rlung-Krankheiten Bon Kanon fünf Sinnesvermögen Leitbahnen rtsa bla feinstoffliche Komponenten feinstofflicher Körper
Autor*innen
Isabella Würthner
Haupttitel (Deutsch)
"Wind" (rlung) im Kontext der tibetischen Medizin
Publikationsjahr
2012
Umfangsangabe
VIII, 84 S. : Ill.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Klaus-Dieter Mathes
Klassifikationen
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.06 Sprachwissenschaft: Allgemeines ,
18 Einzelne Sprachen und Literaturen allgemein > 18.92 Sonstige asiatische Sprachen und Literaturen ,
44 Medizin > 44.98 Alternativmedizin ,
73 Ethnologie > 73.99 Volkskunde: Sonstiges
AC Nummer
AC09598911
Utheses ID
18976
Studienkennzahl
UA | 389 | | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1