Detailansicht

Sprachliche Förderung von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund in der Sekundarstufe I
Barbara Schmid
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Philosophie und Bildungswissenschaft
Betreuer*in
Gabriele Khan
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.22103
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29179.20804.243759-7
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit der sprachlichen Förderung von Schülerinnen und Schülern mit einer anderen Erstsprache als Deutsch im Sekundarstufenbereich I. Anfangs werden die Begriffe Migration und Sprache definiert. Weiters wird die Situation an den Schulen erläutert, Sprachförderung untersucht und schulorganisatorische Modelle vorgestellt. Im empirischen Teil der Arbeit wird mit Hilfe von qualitativen Interviews die der-zeitige sprachliche Förderung von Schülerinnen und Schülern mit einer anderen Erstsprache als Deutsch im 15. Wiener Gemeindebezirk analysiert. Dazu wurden die Direktorinnen und Direktoren von fünf Schulen befragt. In den Interviews wurden unter anderem Fragen bezüglich des Schulstandortes, der Sprachenvielfalt, der Fördermaßnahmen und des Interkulturellen Lernens ge-stellt. Anhand der ausgewerteten Interviews konnte gezeigt werden, dass sprachliche Förderung in diesen Schulen existiert. Als Fördermaßnahmen kommen Submersionsmodelle und das Language-maintenance Modell zum Einsatz.
Abstract
(Englisch)
The present work deals with the remediation of language skills of pupils at sec-ondary level I whose mother tongue is other than German. The theoretical framework of this paper defines the concepts of migration and language. Furthermore, the situation in schools and language remediation is explained and school organizational models are presented. In the empirical part of the thesis, the current language remediation of pupils is analyzed whose first language is other than German. This was conducted through qualitative interviews in schools of the 15th District of Vienna. Additionally, five directors of these schools were interviewed. In the interviews, the questions included the location of the school, language diversity and the promotion of intercultural learning. The analysis of the interviews has shown that language remediation exists in these schools. The following means of support are used: Submersion models and the Language-maintenance model.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
sprachliche Förderung Schüler Schülerinnen Migrationshintergrund qualitative Studie problemzentriertes Interview Inhaltsanalyse nach Mayring
Autor*innen
Barbara Schmid
Haupttitel (Deutsch)
Sprachliche Förderung von Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund in der Sekundarstufe I
Publikationsjahr
2012
Umfangsangabe
191 S.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Gabriele Khan
Klassifikationen
80 Pädagogik > 80.57 Interkulturelle Erziehung ,
80 Pädagogik > 80.60 Schreibunterricht, Leseunterricht
AC Nummer
AC10504032
Utheses ID
19739
Studienkennzahl
UA | 297 | | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1