Detailansicht

"Unter Goldgräbern und Kannibalen auf Neuguinea"
völkerkundliche Volksbildung in Wien zwischen 1920 und 1950
Sarah Kwiatkowski
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Sozialwissenschaften
Betreuer*in
Andre Gingrich
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.22362
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29680.35774.613666-0
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit ethnologischen Veranstaltungen in den Wiener Volksbildungseinrichtungen zwischen 1920 und 1950. Der Fokus liegt dabei auf Veranstaltungen, die sowohl von Wiener VölkerkundlerInnen, als auch von Personen aus einem nicht-akademischen Umfeld angeboten wurden. Diese Veranstaltungen umfassten Vorträge, Führungen, Kurse und Filmvorführungen, die damals äußerst beliebt und gut besucht waren. Neben einer Auflistung aller erhobenen Veranstaltungen werden exemplarisch auch Personen (aus dem akademischen Umfeld, Hobby-Reisende und andere Personen) und deren Angebot näher beleuchtet. Außerdem soll den Fragen nachgegangen werden, inwiefern die völkerkundliche Volksbildung Einfluss auf Vorstellungen über fremde Kulturen in der Wiener Bevölkerung hatte und ob sie auch als Reflektor gesellschaftlicher und politischer Entwicklungen gesehen werden kann. Die Arbeit besteht aus einem Hauptband und einem Quellenband.
Abstract
(Englisch)
The present thesis is concerned with an analysis of ethnological themes in popular education (Volksbildung) in Vienna from 1920 to 1950. The focus is not only on speakers with a formal academic education in Völkerkunde but also on speakers from a non-academic background. Ethnological themes were widely popular during that period and were presented in a variety of formats, like lectures, courses, film screenings and guided tours of ethnological institutions. Based on archival research, an exhaustive list of all collected ethnological events is a central part of this thesis. In addition, several speakers (academics, hobby travellers and others) are portrayed and the themes of their presentations are examined. On a more general level the questions are discussed whether ethnological popular education had an impact on the creation of ideas about foreign people in the public and whether it can be seen as a reflection of social and political issues.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Völkerkunde popular education National Socialism Austrofascism
Schlagwörter
(Deutsch)
Völkerkunde Volksbildung Austrofaschismus Nationalsozialismus
Autor*innen
Sarah Kwiatkowski
Haupttitel (Deutsch)
"Unter Goldgräbern und Kannibalen auf Neuguinea"
Hauptuntertitel (Deutsch)
völkerkundliche Volksbildung in Wien zwischen 1920 und 1950
Publikationsjahr
2012
Umfangsangabe
IV, 175 S. ; XIX, 249 S. : Ill.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Andre Gingrich
Klassifikation
73 Ethnologie > 73.01 Geschichte der Ethnologie
AC Nummer
AC09582614
Utheses ID
19974
Studienkennzahl
UA | 307 | | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1