Detailansicht

Die surreale Ästhetik in Michel Gondrys Filmen "Eternal Sunshine of the Spotless Mind" und "La Science des rêves"
Lukas Bertha
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Betreuer*in
Ulrich Meurer
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.24469
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-30274.46583.816761-3
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die vorliegende Arbeit behandelt den Einfluss des Surrealismus auf das Kino der Gegenwart, insbesondere die beiden Filme von Michel Gondry La Science des rèves und Eternal Sunshine of the Spotless Mind. Zunächst wird kurz die Geschichte der surrealistischen Bewegung thematisiert. Anschließend wird der Fokus auf die Filme des Surrealismus gelegt. Nach einer Erläuterung der Elemente einer surrealen Ästhetik und deren bevorzugten Bildmethoden Kombinatorik, Metamorphose und Verfremdung, bezieht sich der Hauptteil meiner Arbeit auf Michel Gondrys La Science des rèves und Eternal Sunshine of the Spotless Mind. Auf Basis der surrealistischen Paradigmen und bekannten Bildmethoden erfolgt eine ausführliche Analyse der beiden Filme. Eine Schlussbemerkung mit den wesentlichen Erkenntnissen meiner Arbeit rundet diese schließlich ab.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Gondry Eternal Sunshine of the Spotless Mind La Science des rêves surreale Ästhetik
Autor*innen
Lukas Bertha
Haupttitel (Deutsch)
Die surreale Ästhetik in Michel Gondrys Filmen "Eternal Sunshine of the Spotless Mind" und "La Science des rêves"
Publikationsjahr
2012
Umfangsangabe
104 S.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Ulrich Meurer
Klassifikationen
24 Theater, Film, Musik > 24.30 Film: Allgemeines ,
24 Theater, Film, Musik > 24.34 Filmgattungen, Filmsparten
AC Nummer
AC10685270
Utheses ID
21875
Studienkennzahl
UA | 317 | | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1