Detailansicht

Die Rezeption der archäologischen Forschungen in Griechenland in der griechischen Presse des 19. Jahrhunderts
Barbara Pill
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Betreuer*in
Maria A. Stassinopoulou
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.25529
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29441.39454.601866-5
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
In meiner Arbeit "Die Rezeption der archäologischen Forschungen in Griechenland in der griechischen Presse des 19. Jahrhunderts" wird mit Hilfe der Quellen der archäologischen Beiträge in der griechischen Presse des 19. Jahrhunderts dargestellt, dass die griechische Antike einen Faktor zur Legitimierung des griechischen Nationalstaates sowie zur Bildung eines nationalen Bewusstseins in Griechenland darstellen konnte.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
griechische Presse 19. Jahrhundert Archäologische Institutionen und Forschungen in Griechenland im 19. Jahrhundert Archäologische Beiträge in der griechischen Presse des 19. Jahrhunderts Die Bedeutung der Antike für den griechischen Staat
Autor*innen
Barbara Pill
Haupttitel (Deutsch)
Die Rezeption der archäologischen Forschungen in Griechenland in der griechischen Presse des 19. Jahrhunderts
Publikationsjahr
2013
Umfangsangabe
130 S. : Ill.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Maria A. Stassinopoulou
Klassifikation
10 Geisteswissenschaften allgemein > 10.01 Geschichte der Geisteswissenschaften
AC Nummer
AC10729637
Utheses ID
22785
Studienkennzahl
UA | 383 | | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1