Detailansicht

Musik und Inszenierung
Feist als Sängerin und Songwriterin
Nadine Berginz
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Betreuer*in
Michele Calella
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.25594
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-30422.55282.921964-5
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Leslie Feist ist eine kanadische Singer-Songwriterin, deren Musik sich zwischen Indie-Pop, Alternative und Indie-Folk bewegt. In dieser Arbeit wird ein Einblick in ihr Schaffen gegeben. Im Zentrum steht das „Gesamtkonzept Feist“, welches sich aus deren Musik und Inszenierung zusammensetzt. Die Songs Mushaboom, I Feel It All und How Come You Never Go There werden analysiert – Form, Melodie und die Beziehung zwischen Text und Musik werden genau unter die Lupe genommen. Da der musikwissenschaftliche Diskurs über die Analyse populärer Musik anhaltend und längst nicht abgeschlossen ist, wird selbstverständlich auch einen Einblick in diesen gegeben. Die Inszenierung der Musik Feists wird anhand von Musikvideos, Artworks, journalistischen Interviews, Medienberichten und dem Dokumentarfilm von Anthony Seck, Look At What The Light Did Now, dargestellt. Die Singer-Songwriterin erscheint natürlich und stellt beinahe immer ihre Musik und deren Entstehungsprozess in den Vordergrund – und noch ein weiteres Thema zieht sich wie ein roter Faden durch ihre (Selbst-)Inszenierung: Sie spricht häufig über die Künstler und Musiker, mit denen sie zusammenarbeitet, um ein stimmiges Zusammenspiel aus Hörbarem und Visuellem zu schaffen.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Feist analysis popular music pop songwriting image
Schlagwörter
(Deutsch)
Feist Analyse Pop Populäre Musik Inszenierung Image Songwriting
Autor*innen
Nadine Berginz
Haupttitel (Deutsch)
Musik und Inszenierung
Hauptuntertitel (Deutsch)
Feist als Sängerin und Songwriterin
Publikationsjahr
2013
Umfangsangabe
VII, 124 S. : Notenbeisp.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Michele Calella
Klassifikationen
24 Theater, Film, Musik > 24.55 Komponisten, Musiker, Sänger ,
24 Theater, Film, Musik > 24.63 Unterhaltungsmusik ,
24 Theater, Film, Musik > 24.65 Jazzmusik, Popmusik, Rockmusik ,
24 Theater, Film, Musik > 24.98 Musik: Sonstiges
AC Nummer
AC10770468
Utheses ID
22848
Studienkennzahl
UA | 316 | | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1