Detailansicht

"Cinéma, dis-moi la vérité"
über (Kino-)Wahrheit im Cinéma Vérité am Beispiel von Jean Rouchs "Moi, un noir" und "Chronique d'un été"
Klaudia Bachinger
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Betreuer*in
Jörg Türschmann
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29589.50051.519861-4
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die vorliegende Diplomarbeit mit dem Titel Cinéma, Dis-Moi La Vérité beschäftigt sich mit dem Wahrheitsbegriff und der authentischen Abbildung von Wirklichkeit im Cinéma vérité. Das Cinéma vérité ist eine Strömung des Dokumentarfilms, die Anfang der 1960er Jahre von Jean Rouch begründet wurde. Rouchs “Wahrheitskino” erhebt dabei jedoch nicht den Anspruch vorfilmische Wirklichkeit wahrheitsgetreu abzubilden; vielmehr geht es im Cinéma vérité darum durch den Prozess des Filmens Wahrheit zu provozieren. Stark beeinflusst von Dziga Vertovs Kinopravda und Robert Flahertys partizipierendem Kino erschafft der Dokumentarfilmer Rouch inhaltliche und ästhetische Techniken zur Konstruktion sog. filmischer Wahrheit. Er wagt es die Grenze zwischen Fiktion und Dokumentarismus zugunsten derWahrheitsstiftung zu überschreiten und mit der kinematographischen Tradition aufzubrechen. Besonders Wert legt der Filmautor auf die Abgrenzung zum damals üblichen Erklärdokumentarismus, sowie zum beobachtenden Dokumentarfilm des American Direct Cinema, deren unbeteiligte Observation er als voyeuristisch und naiv betrachtet. In Moi, un Noir unternimmt Jean Rouch erstmals den Versuch in einem Feature Film mit Instrumenten der Wahrheitsfindung, wie dem Ciné-Transe, der Partizipierenden Kamera und der Technik der Caméra-stylo (dt. Federhalter-Kamera), die Geschichte nigerianischer Jugendlicher einzufangen. Eine Filmanalyse nach Manfred Hattendorfs Authentisierungsstrategien, die als Parameter für die Repräsentation von Wahrheit herangezogen werden, soll Jean Rouchs Arbeitsweise zur Stimulation von Wahrheit im Cinéma vérité veranschaulichen.
Abstract
(Englisch)
The following thesis Cinéma, Dis-Moi La Vérité deals with the concept of truth and the authentic representation of reality in Cinéma vérité. The french Cinéma vérite is a cinematographic style in documentary filming which was founded in the beginning of the nineteen-sixties by Jean Rouch. Rouch’s “cinema of truth” does not claim to copy the pre-filmic reality in a veridical way, but strives to provoke verity through the process of filming. Affected by Dziga Vertov’s kinopravda and Robert Flaherty’s participant cinema the documentarist Rouch creates content and esthetic related techniques in order to construct what he calles filmic truth. He dares to cross the frontier between fiction and documentary in favour of provoking truth and overturns the cinematographic traditions. The author sets a high value on the differentiation to the expository documentaries of that time, as well as to the observatory mode commonly used in the American Direct Cinema that he regarded to be voyeuristic and naive. In Moi, un Noir (engl: I, a Negro) Jean Rouch tries for the first time in a feature film to capture the story of a couple of nigerian teenagers by using instruments of truth provocation, such as Ciné- Trance, The Participant Camera and the Camera Pen. An analysis of his film using Manfred Hattendorf’s strategies of authentication as parameters for the representation of truth shall visualize Jean Rouch’s methodes of filmmaking of truth stimulation in Cinéma vérité.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Cinema verite Direct Cinema Dokumentarfilm Wahrheitskino Jean Rouch Moi un Noir Chronique d'un été Authentisierungsstrategien Authentizität Cine-Trance Partizipierende Kamera Federhalter-Kamera Kinorealität filmische Wahrheit
Autor*innen
Klaudia Bachinger
Haupttitel (Deutsch)
"Cinéma, dis-moi la vérité"
Hauptuntertitel (Deutsch)
über (Kino-)Wahrheit im Cinéma Vérité am Beispiel von Jean Rouchs "Moi, un noir" und "Chronique d'un été"
Publikationsjahr
2013
Umfangsangabe
137 S. : Ill.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Jörg Türschmann
Klassifikationen
05 Kommunikationswissenschaft > 05.37 Film, Video ,
18 Einzelne Sprachen und Literaturen allgemein > 18.22 Französische Sprache ,
24 Theater, Film, Musik > 24.30 Film: Allgemeines
AC Nummer
AC10720271
Utheses ID
23012
Studienkennzahl
UA | 236 | 346 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1