Detailansicht

Die Auswirkung von Supplementation und Ernährung auf die Proteinsynthese im sportlichen Trainingsprozess unter besonderer Berücksichtigung der Hypertrophie der Skelettmuskulatur
Thomas Heissenberger
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Zentrum für Sportwissenschaft und Universitätssport
Betreuer*in
Harald Tschan
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.2672
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29936.09802.497162-4
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Aus der Analyse der vorliegenden Studienergebnisse kann abgeleitet werden, dass eine strategisch geplante zusätzliche Proteinaufnahme im Trainingsprozess dazu beitragen kann, einen gewünschten Muskelaufbau sicherzustellen, Erholungsprozesse nach Belastung zu beschleunigen, die Kraft, Schnellkraft und anaerobe Leistungsfähigkeit sowie die Immunfunktionen zu verbessern. Bezüglich der Dosis einer Proteinzufuhr herrschen in der Literatur kontroversielle Meinungen, die von der Deutsch-Österreichisch-Schweizerischen Gesellschaft für Ernährung (D-A-CH) und von der Deutschen Gemeinschaft für Ernährung (DGE) genannten Empfehlungen scheinen aber für den Sportbereich zu tief angesetzt zu sein, betragen sie doch nur etwa die Hälfte der in der internationalen Sporternährung empfohlenen Richtwerte.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Proteinsynthese Ernährung Hypertrophie
Autor*innen
Thomas Heissenberger
Haupttitel (Deutsch)
Die Auswirkung von Supplementation und Ernährung auf die Proteinsynthese im sportlichen Trainingsprozess unter besonderer Berücksichtigung der Hypertrophie der Skelettmuskulatur
Publikationsjahr
2008
Umfangsangabe
III, 92 S. : Ill.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Harald Tschan
Klassifikation
76 Sport, Freizeit, Erholung > 76.10 Sport, Sportwissenschaft: Allgemeines
AC Nummer
AC07113108
Utheses ID
2307
Studienkennzahl
UA | 481 | 295 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1