Detailansicht

Johann Adam Steinmetz (1689-1762)
Biographie eines bedeutenden Predigers, Pädagogen und Publizisten im Umfeld des Pietismus
Gergely Csukas
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Historisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Betreuer*in
Thomas Winkelbauer
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.26017
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-30081.38150.344970-3
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Eine wissenschaftliche Biographie von Johann Adam Steinmetz (1689-1762) ist ein Desiderat. Eine Biographie aus der Zeit kurz nach seinem Tod berichtet von seinem Leben. Sie ist pietistisch gefärbt, allerdings in vielen Dingen glaubwürdig. Dies konnte durch weitere Recherchen in der Sekundärliteratur und durch Aktenmaterial bestätigt werden. Steinmetz´ Briefverkehr, der in den Archiven der Franckeschen Stiftungen in Halle und in der Staatsbibliothek in Berlin zu finden ist, wurde, sofern relevant, für diese Arbeit mit einbezogen. Nicht berücksichtigt wurden Akten in Herrnhut und in Wernigerode. Ebenso fanden seine Werke und insbesondere die pietistischen Zeitschriften, die er herausgegeben hat, keine Berücksichtigung. Der Schwerpunkt der vorliegenden Arbeit ist die Darstellung seines Lebens, wobei insbesondere kirchengeschichtliche Fragestellungen eine Rolle spielen, ohne dabei auf den politischen und kulturellen Kontext zu verzichten. Schwerpunktmäßig lassen sich folgende Etappen seines Lebens charakterisieren: Steinmetz war durch seine homiletischen und pastoralen Gaben ein bedeutender Förderer der Erweckung. Die Mährischen Brüder erhielten durch ihn entscheidende Impulse zur Formierung der Herrnhuter Bewegung. Viele von deren Gründervätern verdankten ihm ihre Bekehrung. Aus konfessionspolitischen Gründen wurde er aus Schlesien (Teschen) ausgewiesen und kam über eine Zwischenstation in Neustadt an der Aisch nach Magdeburg auf das Kloster Berge. Dort entfaltete er insbesondere seine pädagogischen und organisatorischen Fähigkeiten. Seine Klosterschule avancierte zu einer der bedeutendsten Schulen Preußens, die Größen wie etwa Wieland hervorbrachte. In dieser Zeit gab er pietistische Zeitschriften heraus, die von langer Dauer und einem breiten Leserkreis geprägt waren. Dabei hatte er weitreichende Kontakte zu bedeutenden Größen seiner Zeit. Zudem interessierte er sich für die Ereignisse in Amerika, England, Indien, etc. Ereignisse aus der Erweckungsbewegung (Great Awakening) machte er der deutschsprachigen Bevölkerung zugänglich. Er verband damit das Ziel, das „Reich Gottes“ zu bauen und die Seelen zu erbauen. Weitere Forschungen zu seiner Person sind notwendig, insbesondere was seine Tätigkeit als Erweckungsprediger anbelangt, aber ebenso über die Rezeption englischsprachiger Literatur und über sein Verhältnis zu den Herrnhutern bzw. über seine transkonfessionelle Haltung. Trotz seiner hervorragenden Leistungen, lässt er sich nach Meinung des Verfassers am besten als Idealtyp eines Pietisten, nämlich als einer der „nüchternsten“ Vertreter des Spätpietismus charakterisieren.
Abstract
(Englisch)
A scientific biography of Johann Adam Steinmetz (1689-1762) is a desideratum. A biography was written right after his death from a firmly pietistic point of view, but in many cases it is reliable, which was proved by further research in secondary literature and in written documents of his correspondence. The author of this thesis did some research in the archives of Halle (Franckesche Stiftungen) and Berlin (Staatsbibliothek). Notable material is included in this work. Archive material from Herrnhut and Wernigerode, though, were not considered, likewise the works of Steinmetz and especially the edifying magazines published by him. Focus of this thesis is the portrayal of his life. Ecclesiastical history issues play a major role, though the political and the cultural context is not neglected. A rough sketch of his life is as follows: Due to his homiletic and pastoral skills, he was a significant promoter of a religious revival movement. The Moravian Brethren obtained crucial stimuli for the formation of the Herrnhut movement from him. Many of their founding fathers owed their conversion to him. Because of the confessional politics of the time he was expelled from Silesia (Teschen). After a stopover in Neustadt an der Aisch he came to Magdeburg to the monastery of Berge. There, he developed his pedagogical and organizational skills. His monastery school advanced to one of the most significant schools in Prussia, which put forth grandeurs like Wieland. During this period he published his pietistic journals which had a long duration and a broad readership. He had extensive contacts to important persons of his time. Moreover, he was interested in the ecclesiastical events and in the events of the revival movements throughout the world (America, England, India, etc.). He made them accessible for a larger German speaking audience through his journals (especially the Great Awakening in the American colonies). His aspiration was to build the “Kingdom of God” and to edify the souls. Further research is to be done in the following fields: his role as a promoter of revival, theological interpretation of his reception of English speaking religious literature, his relations to the Moravians and his ecumenical attitude. In spite of his outstanding achievements in opinion of the author he is best characterized as an ideal type of a Pietist, namely as one of the “purest” representatives of mid 18th century Pietism.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Great Awakening Revival Silesia Pietism 18th century
Schlagwörter
(Deutsch)
Johann Adam Steinmetz Pietismus 18. Jahrhundert Schlesien Teschen Halle Herrnhut Kloster Berge Erweckung Great Awakening Erbauungszeitschrift
Autor*innen
Gergely Csukas
Haupttitel (Deutsch)
Johann Adam Steinmetz (1689-1762)
Hauptuntertitel (Deutsch)
Biographie eines bedeutenden Predigers, Pädagogen und Publizisten im Umfeld des Pietismus
Publikationsjahr
2013
Umfangsangabe
154 S.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Thomas Winkelbauer
Klassifikationen
11 Theologie, Religionswissenschaft > 11.55 Protestantismus ,
15 Geschichte > 15.42 Deutsche Geschichte 1500-1800
AC Nummer
AC10738096
Utheses ID
23243
Studienkennzahl
UA | 312 | | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1