Detailansicht

Zur Evaluation der Dimension "Leistungsbeurteilung" als zentrales Element im Unterrichtsfach "Bewegung und Sport"
Monika Anna Masek
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Zentrum für Sportwissenschaft und Universitätssport
Betreuer*in
Konrad Kleiner
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.2723
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-30258.42007.146264-7
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
In einer Zeit des allgemeinen Bewegungsverlustes und einer oftmaligen Hinterfragung der Benotung im Unterrichtsfach Bewegung und Sport wurde untersucht, ob mittels Evaluationsverfahren die Leistungsfeststellung und Leistungsbeurteilung einen Beitrag zur Motivation der Schüler(innen) zu lebenslanger Bewegung leisten kann. Die bearbeiteten Fragestellungen waren: Was bedeutet der Begriff Evaluation und welcher Stellenwert im forschungstheoretischen Kontext wird ihr zugeschrieben? Welche Elemente können im motorischen Unterricht evaluiert werden und welche Funk-tionsziele werden damit verfolgt? Welche Modelle zur Evaluation sind für den motorischen Unterricht geeignet? Welche Methoden zur Leistungsfeststellung sind durch Evaluationsmethoden zu opti-mieren? Welche Funktionen erfüllt die Leistungsbeurteilung und kann sie durch Anwendung von Evaluationsmaßnahmen zur Leistungsfeststellung einen Beitrag zur Motivation der Schüler(innen) zu lebenslanger Bewegung leisten? Für die vorliegende Arbeit wurde die Hermeneutik als wissenschaftliche Methode gewählt. Die bearbeiteten Fragestellungen zum Begriff Evaluation und seinen Stellenwert im for-schungstheoretischen Kontext, seine Funktionsziele, seine Bezugsbereiche und den ge-nauen Ablauf von Evaluationsprozessen konnten beantwortet werden. Drei Modelle zur Evaluation im motorischen Unterricht wurden verglichen und auf ihre Anwendbarkeit im Unterricht untersucht. Die Methoden zur Leistungsfeststellung anhand von Evaluation sowie die Vorgaben des zuständigen Ministeriums wurden dargestellt und in Beziehung zur Leistungsbeurteilung gesetzt. Die Motivationsfunktion der Sportnote konnte anhand der Literatur nicht nachgewiesen werden, bleibt aber als Hypothese bestehen.
Abstract
(Englisch)
Because of an overall lack of physical exercise and problems regarding grading in physical educations was examined, if evaluation of performance can support the pupil’s motivation to do physical exercises during their further live. In detail following questions were discussed: What does evaluation regarding physical education mean? Which elements of physical exercises can be evaluated? Which method of evaluation is suitable for physical exercises? Which matter of assessment can be optimized by evaluation? Which role does assessment play and can it by using evaluation support the pupil’s mo-tivation to do physical exercises during their further live? These questions were examined by a hermeneutic approach. The questions regarding the meaning of “evaluation”, its goals and the process were answered. Three different methods of evaluation of physical exercises were discussed. The method of assessment by evaluation and the guidelines of the ministry were described. The effect of grading on the pupils motivation could not be proved and remains a hypothesis

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
evaluation performance assessment performance grading physical exercises and sports
Schlagwörter
(Deutsch)
Evaluation Leistungsfeststellung Leistungsbeurteilung Sport und Bewegung
Autor*innen
Monika Anna Masek
Haupttitel (Deutsch)
Zur Evaluation der Dimension "Leistungsbeurteilung" als zentrales Element im Unterrichtsfach "Bewegung und Sport"
Publikationsjahr
2008
Umfangsangabe
107 S.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Konrad Kleiner
Klassifikation
76 Sport, Freizeit, Erholung > 76.10 Sport, Sportwissenschaft: Allgemeines
AC Nummer
AC07113623
Utheses ID
2354
Studienkennzahl
UA | 482 | 406 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1