Detailansicht

Eine ideengeschichtliche Untersuchung des Mahayana-Sutras Jnanalokalamkara
Heidrun Jäger
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Betreuer*in
Klaus-Dieter Mathes
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.26403
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-30167.56639.941070-4
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Im Mittelpunkt dieser Arbeit steht das bisher wenig erforschte Mahayana-Sutra Sarvabuddhavisayavatara-jnanalokalamkara, welches neben der Sanskrit-Edition in tibetischer und chinesischer Fassung vorliegt. Dieses, die Eigenschaften und Wirkweisen des Tathagatas beschreibende Sutra enthält neben negativen Aussagen auch positive Yogacara-Begriffe wie etwa `Soheit´ tathata, `die natürliche Lichthaftigkeit des Geistes´ oder anfanglose vollkommene Reinheit aller Phänomene´. Das Ziel dieser Arbeit ist eine ideengeschichtliche Einordnung des Jnanalokalamkara, insbesondere seine Beziehung zur tathagatagarbha- und Yogacara-Lehre, durch Analyse des Textaufbaus dieses Sutras und durch Vergleich wichtiger Textstellen zu anderen thematisch relevanten Werken.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Jnanalokalamkara Ratnagotravibhaga Mahayana-Buddhismus tathatgatagarbha Tathagata dharmadhatu
Autor*innen
Heidrun Jäger
Haupttitel (Deutsch)
Eine ideengeschichtliche Untersuchung des Mahayana-Sutras Jnanalokalamkara
Publikationsjahr
2013
Umfangsangabe
130 S.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Klaus-Dieter Mathes
Klassifikationen
11 Theologie, Religionswissenschaft > 11.93 Buddhismus ,
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.45 Übersetzungswissenschaft ,
18 Einzelne Sprachen und Literaturen allgemein > 18.67 Sanskrit. Sprache und Literatur
AC Nummer
AC10890947
Utheses ID
23609
Studienkennzahl
UA | 387 | | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1