Detailansicht

„Ich lerne Deutsch, um mit meiner Familie sprechen zu können!
das Erlernen der deutschen Sprache als (Re-)Konstruktion einer deutschen Teilidentität von Uruguayern mit deutschsprachigen Vorfahren
Julia Ruck
Art der Arbeit
Masterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Betreuer*in
Renate Faistauer
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.26563
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29925.39831.300063-0
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die vorliegende Arbeit behandelt den Zusammenhang zwischen Sprache und Identität von deutschstämmigen UruguayerInnen, die im Erwachsenenalter Deutsch lernen, wobei folgende Fragen im Mittelpunkt des Interesses stehen: Ist die deutsche Sprache Teil der Identität von deutschstämmigen uruguayischen Deutschlernenden? Welche Identität(en) weisen sie sich selbst zu? Wo und wie lässt sich dieser Zusammenhang zwischen Sprache und Identität bei ihnen ermitteln? Im theoretischen Teil wird der soziohistorische Kontext, in dem die Migration von den deutschsprachigen Ländern nach Uruguay stattgefunden hatte, betrachtet. Daran anschließend werden einige für das Thema relevante soziologische Identitätstheorien wie die interaktionistischen Identitätstheorien von George Herbert Mead und Erving Goffman sowie Heiner Keupps „Patchwork der Identitäten“ ausgeführt, bevor näher auf zentrale Faktoren im Zusammenhang von Migration und Mehrsprachigkeit eingegangen wird. Im empirischen Teil werden diese Theorien wieder aufgegriffen, um qualitative Interviews mit deutschstämmigen uruguayischen Deutschlernenden in Hinblick auf ihre deutsche Teilidentität zu analysieren. Eine vergleichende Analyse aller Interviews sowie eine anschließende Fallanalyse eines Befragten stellen die Migrations-/Familien- und Sprachgeschichten, die Arten der Sprachverwendung und Sprachpflege sowie deren Identitätskonstruktion und Identitätsarbeit dar, um die oben genannten Fragen zu beantworten und den Zusammenhang zwischen der deutschen Sprache und ihrer Identität zu finden. Die Aufzeichnungen der Interviews liegen der Arbeit in Form einer CD bei.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Deutsch als Fremdsprache Identität Mehrsprachigkeit Identität und Sprache Uruguay
Autor*innen
Julia Ruck
Haupttitel (Deutsch)
„Ich lerne Deutsch, um mit meiner Familie sprechen zu können!
Hauptuntertitel (Deutsch)
das Erlernen der deutschen Sprache als (Re-)Konstruktion einer deutschen Teilidentität von Uruguayern mit deutschsprachigen Vorfahren
Publikationsjahr
2012
Umfangsangabe
126 S. Ill., graph. Darst., Kt., 1 CD
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Renate Faistauer
Klassifikationen
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.23 Mehrsprachigkeit ,
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.43 Zweitsprachenerwerb ,
18 Einzelne Sprachen und Literaturen allgemein > 18.09 Deutsche Sprache
AC Nummer
AC10744078
Utheses ID
23743
Studienkennzahl
UA | 066 | 814 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1