Detailansicht

Crossover-Effekte von Arbeits-Familien-Konflikt, Arbeits-Familien-Bereicherung und Burnout bei Doppelverdiener-Paaren
Juliane Melina Schineis
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Psychologie
Betreuer*in
Sara Tement
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-30009.29804.153264-6
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Diese Diplomarbeit untersucht, basierend auf Westman`s (2001) Modell, Crossover-Effekte von Arbeits-Familien-Konflikt, Arbeits-Familien-Bereicherung und Burnout bei Doppelverdiener-Paaren. Arbeits-Familien-Konflikt ist eine Form des Inter-Rollen Konflikts, bei welchem die Anforderungen des Berufslebens mit denen des Familienlebens nicht oder nur schwer zu vereinbaren sind. Ferner wird zwischen einem zeit-, belastungs- und verhaltensbasierten Konflikt differenziert. Arbeits-Familien-Bereicherung beschreibt im Gegensatz dazu den Transfer von positiven Erfahrungen vom Arbeits- auf das Privatleben. Burnout ist bekannt als ein Zustand emotionaler Erschöpfung gepaart mit einer zynischen Einstellung dem Beruf gegenüber. Untersucht wurde nun die Übertragung (crossover) eben dieser genannten Konstrukte von der Frau auf den Mann und vice versa anhand einer Gelegenheitsstichprobe von 254 Doppelverdiener-Paaren. Die Voraussetzungen zur Teilnahme beliefen sich auf das Führen eines gemeinsamen Haushaltes der Paare sowie dem Nachgehen einer beruflichen Tätigkeit von zumindest 15 Stunden wöchentlich. Zur Anwendung kamen multiple lineare Regressionsanalysen, wobei nach den Kontrollvariablen die Arbeitsbelastungen sowie die organisationalen und sozialen Ressourcen der Person eingefügt wurden. Der letzte Block integriert das entsprechende Zielkonstrukt des Partner respektive der Partnerin. Die Ergebnisse offenbaren signifikante Crossover-Effekte des Mannes auf die Frau sowohl hinsichtlich des Arbeits-Familien-Konflikts im Gesamten, als auch seiner Subdimensionen. Ebenfalls bestätigen sich Übertragungsprozesse von Arbeits-Familien-Bereicherung und Burnout vom Mann auf die Frau. Bezüglich der Crossover-Prozesse von der Frau auf den Mann illustrieren die Ergebnisse eine Übertragung sowohl vom globalen, belastungs- und verhaltensbasierten Arbeits-Familien-Konflikt, als auch von Arbeits-Familien-Bereicherung, nicht aber vom zeitlichen Arbeits-Familien-Konflikt und Burnout. Zusätzlich wurde im Rahmen dieser Diplomarbeit die Persönlichkeitseigenschaft Neurotizimus erhoben, um zu eruieren, ob Personen, die hohe Werte dieser Eigenschaft innehaben, stärkere Crossover-Effekte von Arbeits-Familien-Konflikt erleben. Diese Hypothese musste verworfen werden.
Abstract
(Englisch)
The purpose of the present study was to examine the crossover-effects of work-family conflict, work-family enrichment and burnout among dual-earner couples. Work-family conflict is a form of interrole conflict in which the role pressures from work are not accordable with the family domain in some respect. It can be divided into a time-based, strain-based and behavior-based conflict. In opposition to this work-family enrichment describes the degree to which positive experiences in the work role improve the quality of life in the family domain. Burnout is known as a combination of feelings of emotional exhaustion and cynicism. Therefore the focus of this study was to investigate the crossover-effects of these constructs outlined above among an accidental sample of 254 dual-earner couples. The preconditions of participation were that the couples shared a common residence and worked at least 15 hours per week. Hierarchical multiple regression analysis were conducted. The background variables were entered in step 1, work pressure in step 2, social and organizational resources in step 3. The last step integrated the equivalent construct of the partner. The results show that both work-family conflict as a whole and all of his sub dimensions, as well as work-family enrichment and burnout cross over from the man to his wife. Concerning the crossover-effects from the woman to her partner significant effects were found in terms of the overall as well as the strain- and behavior-based work-family conflict and significant effects were found concerning work-family enrichment. But there were no significant crossover-effects from the woman to her partner in terms of the time-based work-family conflict and burnout. Above these direct crossover-effects this thesis investigated the moderating effect of neuroticism to find out, if people who score high on neuroticism, experience higher crossover-effects of work-family conflict compared to emotional stable people. For this hypothesis no support was found.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
crossover-effect work-family-conflict work-family-enrichment burnout
Schlagwörter
(Deutsch)
Crossover-Effekte Arbeits-Familien-Konflikt Arbeits-Familien-Bereicherung Burnout
Autor*innen
Juliane Melina Schineis
Haupttitel (Deutsch)
Crossover-Effekte von Arbeits-Familien-Konflikt, Arbeits-Familien-Bereicherung und Burnout bei Doppelverdiener-Paaren
Publikationsjahr
2013
Umfangsangabe
128 S. : graph. Darst.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Sara Tement
Klassifikation
77 Psychologie > 77.04 Ausbildung, Beruf, Organisationen
AC Nummer
AC10782086
Utheses ID
23804
Studienkennzahl
UA | 298 | | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1