Detailansicht

Übersetzen als Transformation
Wang Jiaxins chinesischer Paul Celan
Lea Pao
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Betreuer*in
Christine Ivanovic
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.27348
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29072.69203.201065-1
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die vorliegende Arbeit befasst sich mit der Übersetzungsästhetik des Dichters Wang Jiaxin und dem Konzept des Übersetzens als Transformation im Kontext der chinesischen Moderne. Das Übersetzen als Fokus der Ost-West Forschung innerhalb der Vergleichenden Literaturwissenschaft ist dabei ein Hauptanliegen dieser Arbeit. Übersetzen als Prozess der Transformation beschreibt die Veränderung von und Dynamik zwischen Ausgangs- und Zieltext und ist gleichzeitig Selbstreflektion und individueller künstlerischer Akt. Die Bedeutung des Übersetzens als Transformation soll durch das konkrete Beispiel der Celan-Übersetzung von Wang Jiaxin und der Darlegung im historischen Zusammenhang erläutert werden. Die Arbeit gliedert sich in zwei Hauptteile. Der erste Teil legt die Entwicklung des Übersetzens und der Übersetzungstheorie und ihre Bedeutung in der Konstruktion der Moderne dar. Das Übersetzen diente im historischen, politischen und kulturellen Kontext des modernen Chinas nicht nur der Vermittlung, sondern war eine wirkende Kraft in der Bildung der Moderne. Übersetzen als Transformation geht dadurch über Aufnahme und Wiedergabe hinaus und ist vielmehr eine Praxis des Schaffens von Bedeutung. Der zweite Teil beschäftigt sich mit Wang Jiaxins Übersetzungsästhetik, die anhand einer Analyse ausgewählter Gedichte verdeutlicht werden soll. Wang Jiaxins Celan-Übersetzungen zeichnen sich durch eine vielschichtige Transformation aus, durch die das Übersetzen zu einem Akt des Gedächtnisses und der Wiederbelebung wird. Dabei steht sowohl die Transformation des Gedichtes als auch die des Dichters im Mittelpunkt.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Wang Jiaxin Paul Celan Übersetzen
Autor*innen
Lea Pao
Haupttitel (Deutsch)
Übersetzen als Transformation
Hauptuntertitel (Deutsch)
Wang Jiaxins chinesischer Paul Celan
Publikationsjahr
2013
Umfangsangabe
71 S.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Christine Ivanovic
Klassifikationen
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.95 Literarische Übersetzung ,
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.96 Vergleichende Literaturwissenschaft: Sonstiges ,
18 Einzelne Sprachen und Literaturen > 18.90 Chinesische Sprache und Literatur
AC Nummer
AC10783775
Utheses ID
24453
Studienkennzahl
UA | 393 | | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1