Detailansicht

Radiosynthesis of the DAT-PET-Tracer [18F]FE@IPCIT
Cornel Fink
Art der Arbeit
Masterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Chemie
Betreuer*in
Wolfgang Wadsak
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.28500
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29596.65454.833463-7
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
In der vorliegenden Arbeit wurde die Synthese eines potentiellen Tracers, [18F]FE@IPCIT, für den Dopamintransporter (DAT) evaluiert und entwickelt. Das Hauptziel war die Erarbeitung einer modulgestützten Syntheseroute, basierend auf den Ergebnissen einer manuellen Synthese. METHODE: Grundlegende Reaktionsparameter (Temperatur, Katalysatoren, Reaktionszeit, Präkursorkonzentration und Art des Lösungsmittels) wurden in manueller Synthese (n = 19) mit vergleichsweise niedrigen Aktivitäten (Mittelwert: 1.006 ± 0.559 GBq) getestet und optimiert. Die anschließenden Modulsynthesen benutzen bereits zu Beginn die optimalen Reaktionsbedingungen und wesentlich höhere Startaktivitäten (Mittelwert: 9.95 ± 7.89 GBq, n = 10). Der Hauptfokus wurde während der Entwicklungsphase auf das Auffinden und Testen von katalytischen Substanzen für die Reaktion von [18F]BFE mit IPCITacid gelegt. Ein weiterer wichtiger Punkt betraf die Herstellung der Synthesevorstufe [18F]BFE. 104 ERGEBNIS: Es konnten drei Substanzen mit hoher katalytischer Aktivität identifiziert werden: TBAH, LiOH und Cs2CO3. Die Synthese von [18F]BFE lieferte hinreichende radiochemische Ausbeuten (16.8 ± 7.5 %, n = 12), von hoher Reinheit (Mittelwert: 78 ± 30 %, n = 17). Die Adaption der Reaktion auf das Synthesemodul gelang trotz anfänglicher Probleme und es konnte genügend [18F]FE@IPCIT (272 MBq) produziert werden, um weitere wissenschaftliche Untersuchungen zu ermöglichen. ZUSAMMENFASSUNG: Die Modulsynthese von [18F]FE@IPCIT wurde auf einen Entwicklungsstand gebracht, der die Herstellung von ausreichend Tracer für weitere Studien sicherstellen kann.
Abstract
(Englisch)
The thesis investigated the radiosynthesis of [18F]FE@IPCIT, a new potential radiopharmaceutical for the dopamine transporter (DAT). The main aim was to develop and optimize a module assisted synthesis route, based on the results of a manual synthesis route. METHOD: At the beginning, manual experiments (n = 19) with comparable low activities (mean value: 1.006 ± 0.559 GBq) were performed to test and optimize various reaction parameters (temperature, catalysts, time, precursor concentration, and solvents). Optimum conditions were applied on automated module syntheses, and the activities were increased (mean value: 9.95 ± 7.89 GBq, n = 10). Moreover, catalysts for the reaction of [18F]BFE with IPCITacid, and the preparation of the precursor [18F]BFE were explored in greater detail. RESULT: Three highly catalytic substances for the radiosynthesis of [18F]FE@IPCIT were identified: TBAH, LiOH, and Cs2CO3. For the preparation of [18F]BFE, adequate yields (16.8 ± 7.5 %, n = 12) of great purity (mean value: 78 ± 30 %, n = 17) were achieved. Module assisted syntheses remained challenging: Despite optimizations, the efficiency was significantly lower than in manual synthesis. Nonetheless, it was finally accomplished to produce a sufficient amount of [18F]FE@IPCIT (272 MBq) for further scientific examinations. CONCLUSION: The module assisted synthesis of [18F]FE@IPCIT has been developed to a level, which allows the production of adequate radiopharmaceutical for further studies.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Radiosynthsis PET Tracer FE@IPCIT nuclear medicine DAT SERT dopamine 18-fluorine radioactivity
Schlagwörter
(Deutsch)
Radiosynthese PET Tracer FE@IPCIT Nuklearmedizin DAT SERT Dopamin 18-Fluor Radioaktivität
Autor*innen
Cornel Fink
Haupttitel (Englisch)
Radiosynthesis of the DAT-PET-Tracer [18F]FE@IPCIT
Paralleltitel (Deutsch)
Radiosynthese des DAT-PET-Tracers [18F]FE@IPCIT
Publikationsjahr
2013
Umfangsangabe
116 S.
Sprache
Englisch
Beurteiler*in
Wolfgang Wadsak
Klassifikationen
35 Chemie > 35.15 Radiochemie ,
35 Chemie > 35.40 Anorganische Chemie: Allgemeines ,
35 Chemie > 35.50 Organische Chemie: Allgemeines
AC Nummer
AC11576343
Utheses ID
25448
Studienkennzahl
UA | 066 | 862 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1