Detailansicht

Historische Meta-Fiktionen - postmoderne Formen des historischen Romans
Ransmayr, Sebald, Kracht, Beyer
Robin Hauenstein
Art der Arbeit
Dissertation
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Betreuer*in
Irmgard Egger
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-30284.99055.886965-6
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Als besonders empfänglich für die Thematisierung vieler zentraler theoretischer Aspekte der literarisch-künstlerischen Postmoderne hat sich im literarischen Feld die postmoderne Form des historischen Romans gezeigt, für welche im englischsprachigen Raum in den letzten Jahren geradezu eine Hochkonjunktur konstatiert wurde und die in verschiedenen Ausformungen wie dem Metahistorischen Roman und der Fiktionalen Metabiographie, dem Revisionistischen Historischen Roman und der Historiographischen Metafiktion erkannt wurde. Diese neuen Tendenzen in der Gegenwartsliteratur bewegen sich im Spannungsfeld von Literatur und Historiographie, im Brennpunkt zweier Diskurse, die ähnliche und gleichwertige Bedeutungssysteme konstituieren, mittels derer wir die als Fakten interpretierten und narrativierten Geschehnisse der Vergangenheit zu verstehen suchen. Auch in der Prosa der deutschen Literatur ist spätestens seit den 80er Jahren zunehmend eine Bewegung hin zur Darstellung und Reflexion von unterschiedlichsten historischen Geschehen und Zuständen zu verzeichnen, die in engem Zusammenhang mit einer Wiederkehr des Erzählens steht, die sich von den Tendenzen der deutschsprachigen Nachkriegsliteratur stark unterscheidet. Zu beobachten ist dabei auch eine grundlegende und steigende Tendenz zur Metaisierung im Bereich der historienaffinen Romane, somit eine Bewegung, welche die Entwicklung des historischen zum postmodernen historischen Roman im englischsprachigen Raum etwas versetzt nachzuzeichnen scheint. Die Konstatierung dieser strukturellen Bewegung bildet die Grundlage dieser Dissertation, deren Vorhaben die genauere Analyse exemplarischer Werke aus dem hier bestimmten Feld des postmodernen historischen Romans in der deutschen Literatur bildet: Christoph Ransmayrs Die Schrecken des Eises und der Finsternis, W.G. Sebalds Die Ringe des Saturn und Austerlitz, Christian Krachts Imperium and Marcel Beyers Spione. Methodisch orientiert sich das Vorhaben vor allem an den verbindenden Merkmalen der kontext- und kulturbezogenen, historiographietheoretischen sowie poststrukturalistischen postklassischen Erzähltheorien, den zentralen Gehalten des New Historicism sowie Linda Hutcheons und Ansgar Nünnings Werken zu den Erzählformen zwischen Historischer Fiktion und Historiographischer Metafiktion bzw. dem postmodernen Erzählen generell.
Abstract
(Englisch)
The postmodern forms of the historical novel, as they are referred to, have been found to be particularly receptive for the engagement with many of the central theoretical assumptions and aspects of cultural postmodernism. These postmodern novels, which have been categorized with terms like the Metahistorical Novel, the Fictional Metabiography, the Revisionist Historical Novel or, most prominently, the Historiographical Metafiction, have been very present in the English literary landscape over the last years; they have been popular with both readers and academia. These new tendencies in contemporary literature situate themselves within the realm of the discourses of literature and history/historiography: discourses that are similar and equivalent in their function of narrating and thus enabling and enhancing our understanding and experience of past events. However, there can also be seen an increasing movement towards the representation and reflection of historical events and conditions within German prose fiction since the beginning of the 1980s. This movement can be said to be closely related to a recurrence of actual story telling that is significantly different from the central aspects of German post-war literature. Furthermore, there also is an increasing tendency towards metafictional narration in these literary works that are here argued to be German examples of the postmodern historical novel, so that the development from the historical to the postmodern historical novel in English fiction seems be traced here. This dissertation is based on the finding of this movement or tendency in German literature and tries to link it with respective recent research within English literary criticism by investigating several examples of the German postmodern historical novel: Christoph Ransmayr´s Die Schrecken des Eises und der Finsternis, W.G. Sebald´s Die Ringe des Saturn and Austerlitz, Christian Kracht´s Imperium and Marcel Beyer´s Spione. Central aspects of the context- and culturally- as well as the historiographically- and poststructuralistically-focused postclassical narratologies are incorporated in order to analyze the novels. Moreover, the projects is based upon the essential claims of New Historicism and Linda Hutcheon´s and Ansgar Nünning´s research on the narrative forms between Historical Fiction and Historiographical Metafiction and the postmodern literature in general.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Metafiction postmodernism historical novel historiographic metafiction metafictionality historical fiction narrativity narrativism historiography
Schlagwörter
(Deutsch)
Metafiktion Postmoderne historischer Roman historiographische Metafiktion Metafiktionalität historische Fiktion Narrativität Narrativism Historiographie
Autor*innen
Robin Hauenstein
Haupttitel (Deutsch)
Historische Meta-Fiktionen - postmoderne Formen des historischen Romans
Hauptuntertitel (Deutsch)
Ransmayr, Sebald, Kracht, Beyer
Publikationsjahr
2013
Umfangsangabe
267 S.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*innen
Eva Zettelmann ,
Michael Rohrwasser
Klassifikationen
02 Wissenschaft und Kultur allgemein > 02.99 Wissenschaft und Kultur allgemein: Sonstiges ,
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.70 Literaturwissenschaft: Allgemeines ,
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.71 Literaturgeschichte ,
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.87 Besondere Literaturkategorien
AC Nummer
AC11298067
Utheses ID
26300
Studienkennzahl
UA | 792 | 332 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1