Detailansicht

Konservierung von Erinnerung
Reisen und Amateurfilm auf Zelluloid
Maximilian Meergraf
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Betreuer*in
Brigitte Marschall
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.29610
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29978.47242.336570-1
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Schon immer weckte das in der Ferne liegende Fremde eine gewisse Faszination auf die Menschen aus. Seit sich das Leben fortlaufend mit neuen Medienwelten vermischt, werden audiovisuelle Medien global als externe Einnerungsspeicher eingesetzt und erregen seit ihrem Auftauchen unsere Sinne. Bereits in den späten 1950ger Jahren erfüllten paradiesisch wirkende Reise- und Urlaubseindrücke in Form des medialen Speichers Schmalfilm verdunkelte Wohnzimmer mit erinnerungsgeschwängerter Vergangenheit. Doch schon lange bevor Ausflüge, Urlaube und bewegende Momente mittels Schmalfilm scheinbar für die Ewigkeit festgehalten wurden, gab es Reisende und Forscher welche viel ursprünglichere Techniken der Konservierung von Erinnerung angewandt haben. Sie bedienten sich mnemotechnischer Verfahren und Medienformen wie beispielsweise schriftlichen Aufzeichnungen, Skizzen und Gemälden, bis die revolutionäre Technik des 19. Jahrhunderts, die technische Reproduktion, so manche alte Konservierungsform in Frage stellte. „Konservierte Erinnerung“ zeigt den Weg der medialen Speicherung und der immer weiter perfektionierten Reproduktion von Eindrücken und Erlebnissen Reisender im Laufe der Zeit auf und ist als ein Einblick in unsere Kulturgeschichte anzusehen. Seit jeher sollen die Techniken der Konservierung dem Wirken des drohenden Authentizitätsgefälles entgegenwirken und dazu dienen Wirklichkeitsverhältnisse klarer darstellen zu können. Denn was tun wenn die Erinnerung verblasst? Weitergehend beinhaltet die Arbeit Abbildungen von Found Footage Filmmaterial aus der Sammlung des Autors, welche verdeutlichen was Menschen in den unterschiedlichen Zeitperioden als konservierungs- bzw. erinnerungswert betrachteten und welche medialen Mittel dazu zur Verfügung standen.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Erinnerung Reisen Amateurfilm Zelluloid
Autor*innen
Maximilian Meergraf
Haupttitel (Deutsch)
Konservierung von Erinnerung
Hauptuntertitel (Deutsch)
Reisen und Amateurfilm auf Zelluloid
Publikationsjahr
2013
Umfangsangabe
119 S. : Ill.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Brigitte Marschall
Klassifikation
24 Theater, Film, Musik > 24.32 Filmgeschichte
AC Nummer
AC11158542
Utheses ID
26404
Studienkennzahl
UA | 317 | | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1