Detailansicht

Die Bedeutung wissenschaftlicher Fachgesellschaften für die Wissenschaft
am Beispiel der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) für die deutschsprachige Kommunikationswissenschaft
Isabel Maria Strobel
Art der Arbeit
Magisterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Sozialwissenschaften
Betreuer*in
Wolfgang Duchkowitsch
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29193.05730.538959-0
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Bisher muss von einem eindeutigen Versäumnis der Wissenschaft gesprochen werden, wenn es um die Untersuchung wissenschaftlicher Organisationsformen als Forschungsgegenstand und ihrer Bedeutung für die Wissenschaft, geht. Mangelnde Publikationen als auch die wenigen vorhandenen Studien liefern hierfür offensichtliche Hinweise und bestätigen diesen Vorwurf. Dieser Umstand erscheint insbesondere verwunderlich, da sich hinter dem Thema der Bedeutung wissenschaftlicher Fachgesellschaften für die Wissenschaft eigentlich nur eine simple und recht naheliegende Fragestellung verbirgt. Das Ziel dieser Arbeit war es folglich, anhand von wissenschaftlichen Fachgesellschaften, eine mögliche Bedeutungszuschreibung zwischen Wissenschaft und wissenschaftlichen Organisationen aufzeigen zu können. Untersucht wurde dies mit Hilfe eines inhaltsanalytischen Methodendesigns an dem Fallbeispiel der „Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft“ (DGPuK) für die deutschsprachige Kommunikationswissenschaft. Der theoretische Rahmen verknüpft hierzu den wissenschaftlichen Entwicklungsprozess mit dem institutionellen Verlauf einer Fachdisziplin. Bindeglied und gemeinsamer Nenner ist dabei die Wissenschaftstheorie. Weiters wurde der Begriff der wissenschaftlichen Fachgesellschaft und ihrem Wirkungsbereich eindeutig definiert. Eine umfassende Darstellung der deutschsprachigen Kommunikationswissenschaft und der DGPuK samt ihrer historischen Wurzeln ergänzen den theoretischen Teil. Basierend auf einer qualitativen Inhaltsanalyse, werden im empirischen Teil anhand eines Kategoriensystems das Aufgabenspektrum und die Einflussgröße wissenschaftlicher Fachgesellschaften erhoben. Untersucht wurde hierzu der öffentliche Webauftritt der „Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft“. In einem abschließenden Schritt werden die Ergebnisse der Fallbeispielanalyse generali-siert, um letztlich eine allgemeine Aussage über die Bedeutung wissenschaftlicher Fach-gesellschaften treffen zu können.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
wissenschaftliche Fachgesellschaft Deutsche Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft wissenschaftliche Organisationsformen Wissenschaft Wissenschaftstheorie
Autor*innen
Isabel Maria Strobel
Haupttitel (Deutsch)
Die Bedeutung wissenschaftlicher Fachgesellschaften für die Wissenschaft
Hauptuntertitel (Deutsch)
am Beispiel der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) für die deutschsprachige Kommunikationswissenschaft
Publikationsjahr
2013
Umfangsangabe
X, 174 S.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Wolfgang Duchkowitsch
Klassifikationen
05 Kommunikationswissenschaft > 05.00 Kommunikationswissenschaft: Allgemeines ,
05 Kommunikationswissenschaft > 05.01 Geschichte der Kommunikationswissenschaft ,
05 Kommunikationswissenschaft > 05.99 Kommunikationswissenschaft: Sonstiges
AC Nummer
AC11193229
Utheses ID
26603
Studienkennzahl
UA | 066 | 841 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1