Detailansicht

Leistungsdiagnostik bei Sarkoidose-Patienten/-innen im Stadium 2
Michael Seyfried
Art der Arbeit
Magisterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Zentrum für Sportwissenschaft und Universitätssport
Betreuer*in
Rochus Pokan
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.29844
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-30491.68634.999253-6
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Hintergrund: Eine Leistungsdiagnostik kommt in der österreichischen Pneumologie zur Diagnosefindung selten zum Einsatz. Diese Arbeit versucht einen Schritt in Richtung Etablierung der Leistungsdiagnostik als Diagnosemittel in der österreichischen Pneumologie zu gehen. Fragestellung: In dieser Studie wird versucht leistungsdiagnostische Besonderheiten bei Sarkoidose Patienten/ innen (Stadium 2) im Vergleich zu Gesunden und Herz Kreislauf Kranken festzustellen. Methoden: Im Rahmen der Studie wurden 11 Patienten/-innen mit Lungen-Sarkoidose im Stadium 2, welche sich seit 6 Monaten in einer stabilen Therapie befinden, untersucht. Als Vergleichsgruppen dienten Probanden mit einer stabilen KHK (n = 34), arteriellen Hypertonie (n = 16) sowie einem gesunden Kollektiv (n = 51). Die Probanden/-innen unterzogen sich einem Stufentest und mehreren MLSS-Tests. Die Gruppen wurden anhand von Kennwerten aus den Ergometrien miteinander verglichen. Wichtigsten Ergebnisse: Die Leistungsfähigkeit (p ≤ 0,01), relative Sauerstoffaufnahme (p ≤ 0,001) und Blutlaktatkonzentration (p ≤ 0,05) sind bei der Sarkoidose-Gruppe im Vergleich zu den Gesunden beim Stufentest eingeschränkt. Dieses Ergebnis, bis auf die Blutlaktatkonzentration, ließ sich auch bei dem MLSS-Test beobachten. Lediglich die Herzfrequenz wies keinen Unterschied auf und hob sich somit als einziges von den Kollektiven der KHK (p ≤ 0,05) und art. Hyp. (p ≤ 0,05) ab. Schlussfolgerung: Die eingeschränkte Leistungsfähigkeit bei Sarkdoidose Patienten/ innen wird in der Literatur auf Muskelschwäche, verringerte inspiratorische Kraft sowie das verminderte Ansprechen von respiratorischen und zirkulatorischen Parametern auf Belastung zurückgeführt. Die Ergebnisse dieser Arbeit legen nahe, dass auch die geringe Affinität zur körperlichen Bewegung, und der daraus resultierende schlechte Trainingszustand, einen maßgeblichen Einfluss auf die reduzierte Leistungsfähigkeit hat. Weitere Untersuchungen sind notwendig.
Abstract
(Englisch)
Background: In Austrian pneumology exercise testing is rarely used as diagnostic tool. This study attempts a step towards the establishment of exercise testing in Austrian pneumology. Aims: This study attempts to prove distinctive characteristics of patients suffering from sarcoidosis relating to exercise testing (stadium 2) in contrast to healthy people and those with cardiovascular disease. Methods: In the course of the study 11 patients suffering from lung sarcoidosis stage 2, who have been in steady therapy since six months, have been looked at. The reference group consisted of participants with stable CHD (n = 34), arterial hypertension (n = 16) as well as healthy people (n = 51). The test persons took part in an incremental exercise test and several MLSS-tests. The groups were compared to each other according to parameters from the ergometries. Main Results: The group suffering from sarcoidosis showed a limitation of their performance (p ≤ 0.01), oxygen absorption (p ≤ 0.001) and blood lactat concentration (p ≤ 0.05) in incremental exercise testing in contrast to the healthy people. Except for the blood lactat concentration, these results could also be observed during the MLSS-Test. Only the heart rate showed no difference and hence contrasted with the groups of the CHD (p ≤ 0.05) and the arterial hypertension (p ≤ 0.05). Conclusion: In literature limited performance of patients suffering from sarcoidosis is claimed to be caused by amyasthenia, decreased inspiratory force as well as diminished reaction of respiratory and circulatory parameters towards physical exposure. The results of this work suggest that even slight affinity to physical movement and the resulting poor fitness level have a decisive influence on the reduced physical performance. Further research is required.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Performance Diagnostics Exercise Testing Sarcoisdosis
Schlagwörter
(Deutsch)
Leistungsdiagnostik Sarkoidose
Autor*innen
Michael Seyfried
Haupttitel (Deutsch)
Leistungsdiagnostik bei Sarkoidose-Patienten/-innen im Stadium 2
Paralleltitel (Englisch)
Performance Diagnostics at Sarcoidosis-Patients in Stage 2
Publikationsjahr
2013
Umfangsangabe
89 S. : Ill., graph. Darst.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Rochus Pokan
Klassifikationen
44 Medizin > 44.70 Sportmedizin ,
76 Sport > 76.29 Sport, Sportwissenschaft: Sonstiges
AC Nummer
AC11062596
Utheses ID
26611
Studienkennzahl
UA | 066 | 826 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1