Detailansicht

Der Imam
eine Schlüsselfigur bei der Integration von muslimischen MigrantInnen in Österreich?
Veronika Hagn
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Betreuer*in
Petra Dannecker
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.31270
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29199.00702.186160-0
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Diese Arbeit behandelt ein aktuell diskutiertes Thema: das Potential der Imame, also der islamischen Glaubensgelehrten, im Hinblick auf die Integration von muslimischen MigrantInnen in Österreich. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf den Rollenzuschreibungen, die ihnen im Zuge der Debatte zuteil werden. Um einen theoretischen Rahmen für die späteren Beobachtungen zu bilden, werden zunächst die Konzepte und Begriffe „Religion“, „Religiosität“ und „Integration“ erläutert und für diese Arbeit definiert. Nach einer kritischen Auseinandersetzung mit den gegenwärtigen Integrationskonzepten in Österreich und Europa, beschäftigt sich ein weiteres Kapitel mit der Rolle der Religion in gesellschaftlichen Inklusions- und Exklusionsprozessen, die in der Forschung oft vernachlässigt wird. Nach einem kurzen geschichtlichen Überblick der Migration aus muslimisch geprägten Ländern nach Österreich, wird herausgearbeitet, warum Österreich im Bezug auf die rechtliche Situation des Islam in der Literatur immer wieder als „Sondermodell“ bezeichnet wird. Auf die Darstellung der aktuellen rechtlichen Situation der Imame hierzulande, folgt ein Querschnitt über die wichtigsten islamischen Organisationen in Österreich. Genauer eingegangen wird danach auf das Berufsfeld der Imame. Nach einer Klärung des Begriffs „Imam“ werden seine Funktionen, Aufgabenbereiche und die Herausforderungen, die die islamischen Gelehrten in Österreich zu bewältigen haben, analysiert. Auch auf den Bildungs- und Ausbildungshintergrund der Imame, sowie die Vorbereitung auf die vielfältigen Aufgaben in Österreich, soll in dem Kapitel eingegangen werden. Den Forschungsteil bildet eine qualitative Inhaltsanalyse, an Hand derer die Forschungsfrage beantwortet wird. Nachdem zuerst analysiert wird, welches Verständnis von Integration den jeweiligen AkteurInnen zu Grunde liegt, deren Texte untersucht werden, wird der Frage nachgegangen, welche Rollenzuweisungen und Erwartungen diese an Imame in Österreich im Hinblick auf Integration stellen. Zuletzt werden die verschiedenen Erwartungshaltungen und die Motivationen, die hinter der geplanten akademischen Ausbildung von Imamen in Österreich stellen, beleuchtet.
Abstract
(Englisch)
This thesis deals with a currently debated topic: The potential of Imams, who are the religious scholars of Islam, in regard to the integration of Muslim immigrants in Austria. Particular attention is given to the roles, to which they’ve been ascribed to, throughout the course of the debate. In order to form a theoretical framework for the later observations , the concepts and terms "religion", "religious" and "integration" are first explained and then defined for this paper. After a critical analysis of the current integration concepts in Austria and Europe, a further chapter is dedicated to dealing with the role of religion in social inclusion- and exclusion processes, which is often neglected in research. After a brief historical overview of migration from Muslim countries to Austria, it is elaborated why, in relation to the legal situation of Islam, Austria is repeatedly referred to as "extraordinary" in literature. Followed by the representation of the current legal situation of the Imams in this country, is a cross-section of the major Islamic organizations in Austria. The professional field of the Imams is then discussed in detail. After a clarification of the term "Imam", their functions, responsibilities and the challenges that they have to overcome as Islamic scholars in Austria, are carefully analyzed. The chapter also discusses the education and training background of the Imams in this country, as well as the preparation for the varied tasks in Austria. The research question is answered, based on the research section, which consists of a qualitative content analysis. First, the underlying understanding of integration from the texts of the respective participants is analyzed, after which, the question of what role assignments and expectations the participants have of the Imams in Austria, in terms of integration, is closely examined. Finally, this paper aims to shed light on the different expectations and motivations that stand behind the planned academic training of imams in Austria.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Imam Muslim Immigrants Austria
Schlagwörter
(Deutsch)
Imam muslimische MigrantInnen Österreich
Autor*innen
Veronika Hagn
Haupttitel (Deutsch)
Der Imam
Hauptuntertitel (Deutsch)
eine Schlüsselfigur bei der Integration von muslimischen MigrantInnen in Österreich?
Publikationsjahr
2014
Umfangsangabe
147 S.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Petra Dannecker
Klassifikationen
02 Wissenschaft und Kultur allgemein > 02.99 Wissenschaft und Kultur allgemein: Sonstiges ,
10 Geisteswissenschaften allgemein > 10.00 Geisteswissenschaften allgemein: Allgemeines ,
11 Theologie, Religionswissenschaft > 11.05 Religionssoziologie ,
71 Soziologie > 71.59 Kultursoziologie: Sonstiges
AC Nummer
AC11347582
Utheses ID
27805
Studienkennzahl
UA | 057 | 390 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1