Detailansicht

Die Rolle der Medien im Demokratisierungsprozess Ägyptens
Maram El-Azrak
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Sozialwissenschaften
Betreuer*in
Tina Olteanu
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.31478
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-30382.85630.612362-4
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
In Ägypten kommt es zu Beginn des Jahres 2011 zu Massendemonstrationen. Die Demonstranten verlangen die Demokratisierung des Landes. Sie waren von den Bildern der vorausgegangen Demonstrationen in Tunesien und dem damit einhergehenden Sturz Ben Alis inspiriert worden. Diese Bilder empfing die ägyptische Bevölkerung über sogenannte Neue Medien, wie zum Beispiel den panarabischen Satellitensender Al- Jazeera. Die Bilder verbreiteten sich auch über die sozialen Netzwerke Facebook und Twitter. Bereits vor den Protesten in Tunesien, hatten in Ägypten Bilder vom zu Tode gefolterten Khaled Said, sich über die sozialen Netzwerke verbreitet, was den Unmut über die ägyptische Regierung unter Mubarak und ihre repressives Verhalten gegenüber der Bevölkerung steigerte. Nach achtzehn Tagen Massenprotest gibt Mubarak schließlich seinen Rücktritt bekannt und der Hohe Rat der Streitkräfte übernimmt die Führung im Land. In Folge dieser Proteste wurde immer wieder die Rolle der Neuen Medien und ihr Demokratisierungspotenzial betont. Angesichts der jetzigen Lage, sind die Hoffnungen und Stimmen über die Demokratisierung der Region und dem Demokratisierungspotenzial dieser Neuen Medien leiser geworden. Das Ziel der vorliegenden Arbeit ist daher ein besseres Verständnis dafür zu schaffen, welchen Einfluss Medien bei politischen und sozialen Entwicklungen tatsächlich in Ägypten hatten und haben können.
Abstract
(Englisch)
In the advent of 2011 the Egyptian Revolution took place following a popular uprising that began in Tunisia. Millions of protesters demanded the overthrow of the regime of President Mohamed Husni Mubarak and the democratic transition of the country. The protesters were inspired by the antecedent protests in Tunisia, in which people successfully toppled down their long-term President Ben Ali. The pictures of the protests in Tunisia were disseminated by so- called “new media” like the panarabic Channel Al- Jazeera and social networks such as Facebook and Twitter. Furthermore, the pictures of Khaled Said, a young man who has been brutally beaten to death by security forces, were being shared all over social networks. The dissatisfaction with the regime of Mubarak and their oppressive behaviour increased. After 18 days of protests President Mubarak eventually resigned and the Supreme Council of Armed Forces resumed power. 113 The protests are often referred to as “Facebook” – Revolution and their potential for democratisation were emphasized by many observers of the protests. In the light of new events in Egypt hopes for a successful democratisation have been silenced. The aim of the following thesis is therefore to build a better understanding of the role of the various media in a transitional process of a country.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Media Egypt Transition
Schlagwörter
(Deutsch)
Medien Ägypten Transition
Autor*innen
Maram El-Azrak
Haupttitel (Deutsch)
Die Rolle der Medien im Demokratisierungsprozess Ägyptens
Publikationsjahr
2014
Umfangsangabe
114 S.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Tina Olteanu
Klassifikationen
89 Politologie > 89.39 Politische Systeme: Sonstiges ,
89 Politologie > 89.86 Nachrichtendienste, Militärische Nachrichtendienste
AC Nummer
AC12003143
Utheses ID
27986
Studienkennzahl
UA | 057 | 390 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1