Detailansicht

Machinima - Geschichte, Techniken und Gattungen
Raphael Cazzanelli
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Betreuer*in
Christian Schulte
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.31818
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29159.39560.105363-9
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Machinima ist ein aufstrebendes und neuartiges Medium, das sich gerade erst aus einer Subkultur zum Massenmedium empor arbeitet und dessen Potential sowie mannigfaltige Anwendungsmöglichkeiten sich in der Entwicklung befinden. Die vorliegende Arbeit beschäftigt sich mit dem vergleichsweise noch recht jungen Medium Machinima. Sie lässt sich in drei thematische Schwerpunkte unterteilen: die Geschichte, die Techniken und die unterschiedlichen Formen dieses Mediums. Im ersten Teil dieser Arbeit steht die Entwicklungshistorie des Mediums Machinima im Fokus. Einführend wird näher auf den Begriff Machinima eingegangen. Hierzu wird erklärt, woraus sich die Bezeichnung zusammensetzt und wie es zur Namensgebung für dieses neue Medium kam. In weiterer Folge wird die genaue Definition für Machinima dargelegt sowie erläutert. Darauf folgt eine umfangreiche Aufstellung der detaillierten Entwicklungsgeschichte des Mediums Machinima. Hierbei werden die verschiedenen Vorstufen eingehend behandelt. Anhand von relevanten Beispielen, welche für die Evolution von Machinima ausschlaggebend waren, werden der Entstehungsverlauf dieses Mediums sowie neuere Ausformungen ausführlich erörtert. Die Herstellungstechniken von Machinima sind das zentrale Thema des zweiten Teils dieser Arbeit. Diese werden genau beleuchtet und ihrem ansteigenden Schwierigkeitsgrad nach geordnet. Ihre jeweiligen Vorzüge sowie Einschränkungen werden umfassend beschrieben, wobei zu jeder Technik ein entsprechendes Anwendungsbeispiel angeführt wird. Der dritte Themenschwerpunkt dieser Arbeit befasst sich mit den vielfältigen Arten von Machinima. Mittels eines Vergleichs zwischen den aus dem Fernsehen bereits bekannten Gattungen sowie Genres und denen des Mediums Machinima werden sowohl Verwandtschaften als auch Unterschiedlichkeiten herausgearbeitet. Jede Gattung wird durch ein korrespondierendes Beispiel veranschaulicht und belegt. Abschließend geht diese Arbeit noch auf die Vorteile von Machinima gegenüber traditioneller Fernsehproduktionen sowie ebenfalls auf weitere zukünftige Nutzungsmöglichkeiten dieses jungen Mediums ein. Die Diskussion im Bezug auf eine etwaige rechtliche Problematik im Zusammenhang mit der Nutzung und Vergabe von Computerspiellizenzrechten bei der Herstellung eines Machinima, wurde in dieser Arbeit bewusst ausgeklammert, da sie den eigentlichen Themenkern dieser Arbeit nicht betrifft.
Abstract
(Englisch)
Machinima is a new kind of medium, which is currently rising from a subculture to a mass medium, while its potential as well as its different fields of application are still evolving. This thesis deals with the relatively young medium Machinima. It focuses on three topics: its history, its techniques, and its different genres. The first part of this thesis emphasises on the history of the development of the medium Machinima. The term Machinima will be defined, explaining the roots of this new kind of medium. Furthermore, the definition for Machinima will be explained, followed by a comprehensive outline of the development history of the medium Machinima. The different pre-stages will be described with the help of relevant examples, which were important for the evolution of Machinima. The development techniques of Machinima are the central topic of the second part of this thesis. Their respective features and their limitations will be specified by showing corresponding examples to each technique. The third main topic of this thesis addresses the different Machinima genres. With the help of a comparison to television genres, the similarities as well as the differences will be shown. Additionally, an example for each genre will be given. In conclusion, this thesis will point out the advantages of Machinima compared to traditional television productions, as well as future fields of application of this young medium. The discussion in matters of possible legal issues in connection with the use and the granting of computer games licences for creating Machinima was deliberately excluded, as this does not regard the main topic of this thesis.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Machinima History Techniques Genres AI Puppeteering Recamming Scripting
Schlagwörter
(Deutsch)
Machinima Geschichte Techniken Gattungen AI Puppeteering Recamming Scripting
Autor*innen
Raphael Cazzanelli
Haupttitel (Deutsch)
Machinima - Geschichte, Techniken und Gattungen
Paralleltitel (Englisch)
Machinima - history, techniques and genres
Publikationsjahr
2014
Umfangsangabe
99 S. : Ill.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Christian Schulte
Klassifikation
24 Theater, Film, Musik > 24.37 Film: Sonstiges
AC Nummer
AC12018332
Utheses ID
28292
Studienkennzahl
UA | 317 | | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1