Detailansicht

Zur Rezeptionsgeschichte von Thomas Bernhards Werken in China 2001-2008
Xian Wang
Art der Arbeit
Magisterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Betreuer*in
Richard Trappl
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.3369
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29515.80624.265169-7
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Diese Forschungsarbeit beschäftigt sich mit der Rezeptionsgeschichte von Thomas Bernhards Werken in China zwischen 2001 bis 2008. Sie widmet sich aus-schließlich den zwei Werken Die Macht der Gewohnheit und Minetti. Anfangs erfolgt ein kurzer Überblick über die chinesische Theaterentwicklung. Hier wird besonders auf das Stück Die Waise der Familie Zhao eingegangen, da es das erste chinesische Theaterstück war, das in Europa rezensiert wurde, und danach die Wertigkeit und Funktion des chinesischen Theaters als Kulturgut analysiert. In weitere Folge beschäftige ich mich mit Thomas Bernhard. Um seine Rezeption in China zu bewerten, ist es natürlich nötig die Rezeption seiner Werke neben dem deutschsprachigen Raum, in westlichen Ländern zu analysieren. Es folgt ein Überblick über wiederkehrende Charaktere in seinen Werken. Ein wichtiges Kapi-tel in der Arbeit thematisiert die Uraufführung des Stücks Die Macht der Ge-wohnheit im Jahr 2001 in China. Hierbei wird näher auf die Entstehung von der Idee bis zur Inszenierung und die Vermarktung des Stücks eingegangen. Auch dem Stück Minetti wird ein Kapitel gewidmet. Neben der Entstehung der Auffüh-rung, werden die Anforderungen und Hindernisse bei der Übersetzung ins Chine-sische erläutert. Zum Schluss werden die Interviews, die im Rahmen der Recher-chen zu dieser Arbeit geführt wurden, untersucht und bewertet.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Die Rezeptionsgeschichte von Thomas Bernhards Werken - Die Macht der Gewohnheit und Minetti in China seit 2001 bis 2008
Autor*innen
Xian Wang
Haupttitel (Deutsch)
Zur Rezeptionsgeschichte von Thomas Bernhards Werken in China 2001-2008
Publikationsjahr
2009
Umfangsangabe
158, [59] S. : Ill.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Richard Trappl
Klassifikationen
08 Philosophie > 08.34 Sprachphilosophie ,
10 Geisteswissenschaften allgemein > 10.01 Geschichte der Geisteswissenschaften ,
10 Geisteswissenschaften allgemein > 10.99 Geisteswissenschaften allgemein: Sonstiges ,
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.45 Übersetzungswissenschaft ,
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.94 Literarische Einflüsse und Beziehungen, Rezeption ,
18 Einzelne Sprachen und Literaturen allgemein > 18.10 Deutsche Literatur ,
18 Einzelne Sprachen und Literaturen allgemein > 18.90 Chinesische Sprache und Literatur ,
24 Theater, Film, Musik > 24.06 Theatergeschichte
AC Nummer
AC07570848
Utheses ID
2949
Studienkennzahl
UA | 066 | 811 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1