Detailansicht

Die Reform der Leasingbilanzierung nach den IAS/IFRS
eine Darstellung und kritische Betrachtung der Überarbeitungsvorschläge von IASB und FASB vor dem Hintergrund der aktuell gültigen Regelungen des IAS 17
Dinh-Bang Nguyen
Art der Arbeit
Masterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Wirtschaftswissenschaften
Betreuer*in
Michaela Schaffhauser-Linzatti
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.33312
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29770.52613.768453-9
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die Leasingbilanzierung wird gemäß IAS 17 geregelt. Dabei wird in IAS 17 zwischen finance und operating lease differenziert. Die Klassifikation erfolgt nach unterschiedlichen Indikatoren. Bei diesem Schritt ergeben sich die ersten Ermessungsspielräume und Schwächen der Regelung nach IAS 17. Des Weiteren werden die Ermessungsspielräume bei der bilanziellen Abbildung verstärkt. Aufgrund der Kritik an IAS 17 entschlossen die Boards eine Reformierung der Lea-singbilanzierung. Mit dem DP/2009/1 erfolgt ein Paradigmenwechsel, da ein neues grundlegendes Konzept entworfen wurde. Die beiden nachfolgenden Entwürfe halten an dem Paradigmenwechsel fest, wobei immer wieder unterschiedliche Anpassungen an den vorgeschlagenen Regelungen erfolgen.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
IAS 17 Leasing
Autor*innen
Dinh-Bang Nguyen
Haupttitel (Deutsch)
Die Reform der Leasingbilanzierung nach den IAS/IFRS
Hauptuntertitel (Deutsch)
eine Darstellung und kritische Betrachtung der Überarbeitungsvorschläge von IASB und FASB vor dem Hintergrund der aktuell gültigen Regelungen des IAS 17
Publikationsjahr
2014
Umfangsangabe
108, XXI S. : graph. Darst.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Michaela Schaffhauser-Linzatti
Klassifikation
85 Betriebswirtschaft > 85.99 Betriebswirtschaft: Sonstiges
AC Nummer
AC11818893
Utheses ID
29589
Studienkennzahl
UA | 066 | 915 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1