Detailansicht

Die role of personal adddress, sense of responsibility and mood management in charitable advertisment
Anastasiia Rudnitska
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Psychologie
Betreuer*in
Arnd Florack
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29418.55117.647864-1
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Spenden spielt eine wesentliche Rolle in der heutigen Gesellschaft, und das Wissen über das Spendenverhalten ist essentiell. Diese Studie untersuchte, wie die Anredeart (persönlich vs. unpersönlich) in einem Spendenaufruf, persönliches Verantwortungsgefühl und Mood management das Spendenverhalten beeinflussten. In einem Online-Experiment lasen 167 TeilnehmerInnen einen Spendenaufruf, der von einer persönlichen, unpersönlichen oder keiner Anrede gefolgt war. Zusätzlich wurde eine Hälfte der TeilnehmerInnen am Anfang des Experiments informiert, dass sie eine Stimmungsverbesserung (ein Lied von dem die TeilnehmerInnen glaubten es verbessere die Stimmung) bekommen würden, sie haben auch ihre Stimmung am Anfang des Experiments, nach dem Lesen vom Spendenaufruf und nach der Stimmungsverbesserung eingeschätzt. Die Ergebnisse zeigten, dass persönliches Verantwortungsgefühl und selbstberichtetes Mood management die besten Prädiktoren für die Entscheidung zu spenden waren. Die Anredeart war ein Prädiktor für die Spendenhöhe: wenn Personen persönlich angesprochen wurden, spendeten sie niedrigere Beiträge, als wenn sie unpersönlich angesprochen wurden. Die Bedeutung der Ergebnisse wird diskutiert.
Abstract
(Englisch)
Charitable giving plays a vital role in today's society and knowledge about charitable behavior is essential. This study examined, how the mode of address (personal vs. impersonal) in a charitable advertisement, sense of personal responsibility and mood management influenced donation behavior. In an online experiment 167 participants read a charitable advertisement, that was followed by either a personal, impersonal or no appeal. Additionally, half of the participants were informed at the beginning of the experiment that they will get a mood enhancement (a song of that the participants believed it improves mood), they also estimated their mood at the beginning of the experiment, after reading the charitable advertisement and after the mood enhancement. The results showed that sense of responsibility and self-reported mood management were the best predictors of the decision to donate. The type of appeal was a predictor of a donation amount: when individuals were addressed personally they donated smaller amounts than when they were addressed in an impersonal mode. The implications of the study are discussed.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
donations responsibility mood management personal address
Schlagwörter
(Deutsch)
Spenden Verantwortung Mood Management persönliche Anrede
Autor*innen
Anastasiia Rudnitska
Haupttitel (Englisch)
Die role of personal adddress, sense of responsibility and mood management in charitable advertisment
Paralleltitel (Deutsch)
Die Rolle von persönlicher Anrede, Verantwortungsgefühl und Mood Managment in Spendenaufrufen
Publikationsjahr
2014
Umfangsangabe
41 S. : graph. Darst.
Sprache
Englisch
Beurteiler*in
Arnd Florack
Klassifikationen
77 Psychologie > 77.69 Sozialpsychologie: Sonstiges ,
77 Psychologie > 77.93 Angewandte Psychologie
AC Nummer
AC11992790
Utheses ID
29685
Studienkennzahl
UA | 298 | | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1