Detailansicht

Die Kunst des Theologisierens und Philosophierens mit Jugendlichen und der kompetenzorientierte Religionsunterricht
Widerspruch oder Ergänzung?
Maria Jedliczka
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Katholisch-Theologische Fakultät
Betreuer*in
Andrea Lehner-Hartmann
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.34155
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-30427.68330.849263-9
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Diese Diplomarbeit behandelt die Frage, ob das Theologisieren und Philosophieren mit Jugendlichen mit der Kompetenzorientierung zu vereinbaren ist. Damit verbunden ist die Forderung nach einem Religionsunterricht, der den heutigen Bedürfnissen der Gesellschaft entgegenkommt. Individualisierung, Loslösen von Traditionen und Säkularisierung bringen Herausforderungen mit sich, auf die die Jugendtheologie und die Kompetenzorientierung antworten wollen. Dies wird nach einer Einleitung (erstes Kapitel) im zweiten Kapitel behandelt. Das Interesse an Jugendlichen, besonders hinsichtlich des Alters, wächst sowohl in der Psychologie als auch in der Theologie. Die konkreten Lebenswelten von Heranwachsenden wahrzunehmen, ihren Lebensfragen im Unterricht Raum zu schenken und sie adäquat mit Schrift und Tradition zu verbinden ist das Ziel des „Programms der Jugendtheologie“. Der konfessionelle Unterricht soll die Möglichkeit bieten, dass Lernende ihre eigenen Ansichten kritisch reflektieren lernen und sie mit dem christlichen Glauben in Beziehung setzen können. Die Fähigkeit des in der Adoleszenz entwickelten abstrakten Denkens ist Voraussetzung dafür, dass Jugendliche auf der Metaebene argumentieren können. Mit diesem Thema setzt sich das dritte Kapitel auseinander. Der kompetenzorientierte Religionsunterricht möchte Schülerinnen und Schüler befähigen, in religiösen Situationen handlungsfähig zu werden. Dafür bedarf es spezieller Kompetenzen der Lehrpersonen, die in einer kompetenzorientierten Lehrer- und Lehrerinnenausbildung erworben werden sollen. Dieses Thema wird im vierten Kapitel in den Blick genommen. Das fünfte Kapitel fasst die Einsichten prägnant zusammen und gibt einen möglichen Antwortversuch auf die Frage, ob sich Jugendtheologie und Kompetenzorientierung widersprechen oder ergänzen.
Abstract
(Englisch)
This thesis deals with the question whether „Theologizing and Philosophizing“ with adolescent learners can be combined with competence oriented teaching. Currently, religious education faces a number of challenges: individualization, people do not share common traditions and secularization. Both the fields of theology and philosophy integrated into competence oriented teaching attempt to propose methods of religious education delivery. The second chapter describes these developements (the first chapter gives an overview). The interest in adolescence grows steadily both in Psychology and Theology. The real living environments of learners should be integrated and focused on in class and, at the same time, adequately connected to scripture and tradition. This is the aim of the „Program of Adolescent Theology“. Confessional religious education should offer the opportunity to learn how to reflect peoples‘ point of view in a critical way, and relate it to Christian belief. Abstract thinking is an ability which is gained by young learners at a certain age and is required for arguing on a meta-level. This will be dealt with in chapter three. Competence oriented religious teaching intends to make learners behaving approppriately in religious situations. For this also teachers need to develop certain competences, which can be acquired in competence oriented teacher training programs. This topic will be discussed in chapter four. Last but not least, the conculsion provides a brief summary of the insights and gives a possible answer to the question whether Adolsecent Theology and competence oriented teaching contradict or enrich one another.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Theologizing Philosophizing competence oriented religious education contradiction enrichment
Schlagwörter
(Deutsch)
Theologisieren Philosophieren Kompetenzorientierung Religionsunterricht Widerspruch Ergänzung
Autor*innen
Maria Jedliczka
Haupttitel (Deutsch)
Die Kunst des Theologisierens und Philosophierens mit Jugendlichen und der kompetenzorientierte Religionsunterricht
Hauptuntertitel (Deutsch)
Widerspruch oder Ergänzung?
Publikationsjahr
2014
Umfangsangabe
123 S.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Andrea Lehner-Hartmann
Klassifikation
11 Theologie, Religionswissenschaft > 11.77 Religionspädagogik
AC Nummer
AC12123716
Utheses ID
30323
Studienkennzahl
UA | 190 | 344 | 020 |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1