Detailansicht

Einfluss von Aktivitäts- und Ernährungsverhalten auf die Messparameter des Cell Regulation Screening® (CRS®) Systems
Ulrich Fürlinger
Art der Arbeit
Magisterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Zentrum für Sportwissenschaft und Universitätssport
Betreuer*in
Barbara Wessner
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.34462
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29678.61658.323665-7
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Zur Messung von oxidativem Stress und verschiedenen Immunparameter sind normalerweise aufwändige, invasive Messverfahren notwendig. Ziel dieser Arbeit war es daher, ein nicht-invasives Screeningverfahren als Alternative dazu zu testen. Dazu war es notwendig festzustellen, ob es einen Zusammenhang zwischen der körperlichen Aktivität und dem Ernährungsverhalten (Kohlenhydrat-, Fett-, Eiweißaufnahme, Gesamtkalorienaufnahme) von Probanden und den Messergebnissen des CRS®-Systems (Cell Regulation Screening®, Mevitec, Landshut, Deutschland) gibt. Methode: Bei 10 männlichen und 10 weiblichen gesunden Personen wurde an 5 aufeinanderfolgenden Tagen zur jeweils selben Uhrzeit eine Messung mit dem CRS®- System durchgeführt. Gleichzeitig wurden die Probanden angewiesen, über einen Zeitraum von 7 Tagen ihre Aktivität in MET-Minuten und ihr Ernährungsverhalten mittels Protokoll aufzuzeichnen. Nach Abschluss der Messungen wurden die Ergebnisse auf einen Zusammenhang zwischen den CRS®-Messwerten und dem Aktivitäts- bzw. Ernährungsverhalten untersucht. Resultate: Bei sieben der 28 CRS®-Parameter konnte ein signifikanter Zusammenhang mit einem der Ernährungsparameter festgestellt werden: (i) Allergische Aktivierung (rs=0,471; p=0,036), (ii) Allgemeine Leistungsfähigkeit (rs=-0,497; p=0,026) (iii) Stoffumsatzregulation (rs=- 0,506; p=0,023) mit Eiweißaufnahme, (iv) Risiko gesundheitlicher Schädigung (rs=-0,526; p=0,017), (v) Energieverbrauch für Zellteilungsaktivität (rs=-0,552; p=0,012), (vi) Zellteilungsaktivität mit Gesamtkalorienaufnahme (rs=0,555; p=0,011) bzw. (vii) Zellteilungsaktivität mit Fettaufnahme (rs=0,588; p=0,006). In diesem Probandenkollektiv konnte kein signifikanter Zusammenhang zwischen dem Ausmaß der Aktivität in MET-Minuten und den gemessenen 28 CRS®-Parametern gezeigt werden. Conclusio: Die gemessenen CRS®-Parameter korrelieren in dieser Studie nicht mit der körperlichen Aktivität der Probanden. Die Korrelation der Nahrungsaufnahme ist auf einzelne CRS®- Parameter beschränkt und erfordert eine zurückhaltende Interpretation und eine Validierung mit invasiven Messmethoden.
Abstract
(Englisch)
The measurement of oxidative stress and several immunological parameters usually requires complex, invasive procedures. The aim of this study was to test a non-invasive screening method as an alternative. Thus it was necessary to assess the correlation of physical activity and nutritional behaviour (carbohydrate, fat, protein and calorie intake) with the CRS®-System (Cell Regulation Screening®, Mevitec, Landshut, Germany) measurements. Methods: Ten male and 10 female healthy subjects were tested using the CRS®-System on 5 consecutive days at the same time of day. They were instructed to record their daily activity and food intake for 7 days. After completion of the measurements the correlation was measured between the CRS®-parameters and the activity level and the food related parameters. Results: Seven of the 28 CRS®-parameters showed a significant correlation with the following food-related parameters: (i) Allergische Aktivierung (rs=0,471; p=0,036), (ii) Allgemeine Leistungsfähigkeit (rs=-0,497; p=0,026) (iii) Stoffumsatzregulation (rs=-0,506; p=0,023) with protein intake, (iv) Risiko gesundheitlicher Schädigung (rs=-0,526; p=0,017), (v) Energieverbrauch für Zellteilungsaktivität (rs=-0,552; p=0,012), (vi) Zellteilungsaktivität with calorie intake (rs=0,555; p=0,011) and (vii) Zellteilungsaktivität with fat intake (rs=0,588; p=0,006). No correlation was found between any of the 28 CRS®-parameters and the amount of activity in MET-minutes in this group of subjects. Conclusion: In this study physical activity showed no correlation with measurements on the CRS®- system. Correlations for food intake have to be interpreted wirh caution and should be validated with invasive measurements.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Exercise Immunology Oxidative Stress
Schlagwörter
(Deutsch)
Immunologie und Training Oxidativer Stress
Autor*innen
Ulrich Fürlinger
Haupttitel (Deutsch)
Einfluss von Aktivitäts- und Ernährungsverhalten auf die Messparameter des Cell Regulation Screening® (CRS®) Systems
Publikationsjahr
2014
Umfangsangabe
79 S. : Ill., graph. Darst.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Barbara Wessner
Klassifikation
76 Sport, Freizeit, Erholung > 76.29 Sport, Sportwissenschaft: Sonstiges
AC Nummer
AC12080414
Utheses ID
30589
Studienkennzahl
UA | 066 | 826 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1