Detailansicht

Phytochemische Untersuchungen von Leonurus sibiricus L. (Lamiaceae)
Gudrun Schallauer
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Lebenswissenschaften
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Diplomstudium Pharmazie
Betreuer*in
Sabine Glasl-Tazreiter
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.35529
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29693.00627.604153-7
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die vorliegende Diplomarbeit liefert einen Beitrag zur näheren Untersuchung des Original-Wasserextraktes (OWE) der mongolischen Arzneipflanze Leonurus sibiricus L.. Diese Medizinalpflanze findet in der Traditionellen Mongolischen Medizin Anwendung bei der Behandlung von Diabetes mellitus. Da die Zahl der von Diabetes mellitus betroffenen Personen stetig ansteigt, ist die Suche nach neuen oder ergänzenden Behandlungsmöglichkeiten von großer Bedeutung. Ziel dieser Arbeit war es einerseits, eine möglichst einfache Möglichkeit zu finden, die im Extrakt vorhandenen Zucker als auch die Stoffgruppe der Betaine vom OWE abzutrennen. Zu diesem Zweck wurden verschiedene Varianten der Solid Phase Extraction (SPE) erprobt. Nach einigen Versuchen und Analyse der erhaltenen Fraktionen mittels DC und HPLC, konnte die SPE mittels C8-Kartuschen als die am besten geeignete Methode identifiziert werden (siehe S. 20, Kap. III, 1.2., Abb. 8 - 10). Der zweite Teil der Aufgabenstellung bestand darin, möglichst viele Komponenten des OWE zu identifizieren. Durch die komplexe Zusammensetzung des OWE war hierfür zuerst eine Auftrennung des OWE in kleinere Fraktionen erforderlich, was mittels Größenausschlusschromatographie an Sephadex LH20 erfolgte. Die erhaltenen Fraktionen wurden mittels HPLC-UV-DAD und LC-MS charakterisiert. Durch Kombination der Informationen aus den einzelnen Spektren konnten die in Tab. 13 angeführten Inhaltsstoffe in den vorliegenden Fraktionen identifiziert werden. Es ist jedoch wichtig zu erwähnen, dass diese Substanzen zwar identifiziert werden konnten, einige wichtige Fragestellungen aber unbeantwortet bleiben. So konnten zwar an Quercetin und Kaempferol Glykosylierungen festgestellt werden, eine genauere Aussage über die Art der vorliegenden Hexosen konnte jedoch nicht getroffen werden. Weiters konnte an Lavandulifoliosid eine Methylierung bzw. eine Dimethylierung festgestellt werden, genauere Aussagen über die Lokalisation der Methylgruppen am Molekül konnten jedoch nicht getätigt werden.
Abstract
(Englisch)
This diploma thesis contributes to a better understanding of the aqueous extract of the Mongolian medicinal plant Leonurus sibiricus L., which is used in Traditional Mongolian Medicine to treat diabetes mellitus. Owing to the rising number of people affected by diabetes, the search for new treatment options is of great importance. The first scope of this work was finding a simple possibility of separating sugars and betaines from the aqueous extract. Various types of solid phase extraction (SPE) were tested. After analyzing the obtained fractions using thin-layer chromatography, HPLC-UV-DAD and LC-MS, the SPE via C8-cartridge was found to be the best alternative (see p. 20, Kap. III, 1.2., Abb. 8 - 10). The second task consisted of identifying as many components of the aqueous extract as possible. Owing to the complexity of the extract, it had to be divided into smaller fractions, for which size exclusion chromatography at Sephadex LH20-material was chosen. The obtained fractions were characterised via thin-layer chromaotgraphy, HPLC-UV-DAD and LC-MS. The combination of the results led to identification of the substances listed in table 13. Although these substances could be identified, it is important to say, that there are some questions, which could not be answered. First, glycosylation of Quercetin and Kaempferol was confirmed, but further conclusions concerning the hexoses present in the sample could not be made. Second, methylation of Lavandulifoliosid was detected, but the exact location of these groups could not be determined.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
phytochemistry Leonurus sibiricus Mongolia Original-waterextract thin-layer chromatography HPLC MS
Schlagwörter
(Deutsch)
Phytochemie Leonurus sibiricus Mongolei Original-Wasserextrakt Dünnschichtchromatographie HPLC MS
Autor*innen
Gudrun Schallauer
Haupttitel (Deutsch)
Phytochemische Untersuchungen von Leonurus sibiricus L. (Lamiaceae)
Publikationsjahr
2014
Umfangsangabe
78 S. : Ill., graph. Darst.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Sabine Glasl-Tazreiter
Klassifikation
30 Naturwissenschaften allgemein > 30.30 Naturwissenschaften in Beziehung zu anderen Fachgebieten
AC Nummer
AC12169910
Utheses ID
31485
Studienkennzahl
UA | 449 | | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1