Detailansicht

Das Drehbuch und seine Rolle bei der Literaturverfilmung
Clara Stern
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Diplomstudium Theater-, Film- und Medienwissenschaft
Betreuer*in
Christian Schulte
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.35568
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29617.56614.912361-0
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Das Drehbuch einer Literaturverfilmung ist ein eigenständiges Kunstwerk, das aber immer in Beziehung zu dem Roman, auf dem es basiert, und dem Spielfilm, dessen Vorlage es ist, zu setzen ist. Da das Drehbuch primär dazu geschaffen wird, ein Text zu sein, der in ein anderes Kunstwerk – den Film – übersetzt wird, ist es ein teleologischer Text, dessen medienspezifische Merkmale von einem anderen Medium, dem Spielfilm, bestimmt werden. Diese Arbeit widmet sich dem Drehbuch als Übersetzung des Romans und als Übersetzungsgrundlage des Spielfilms und untersucht seine Funktion im Kontext der Begriffe der Transtextualität, des Originals, der Autorschaft sowie der Literatur. Die Medienspezifitäten des Romans, des Drehbuchs und des Spielfilms werden erläutert und anhand des Fallbeispiels Never Let Me Go überprüft.
Abstract
(Englisch)
The screenplay for a literature adaptation is an independent work of art, but which is always strongly connected to the novel which it is based on and to the feature film whose foundation it is. It is a text whose prime reason for existence is to be translated into another work of art. That is why the screenplay is a so-called teleological text whose specific properties are determined by another medium, the feature film. This thesis attends to the subject of the screenplay in its dual function as a translation of the novel and as the source text for the translation into a feature film. These functions of the screenplay are analyzed within the contexts of transtextuality and the notions of original, authorship and literature. The specific properties of the novel, the screenplay and the feature film are studied and examined by reference to the case example Never Let Me Go.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
screenplay adaptation Never Let Me Go media specificity
Schlagwörter
(Deutsch)
Drehbuch Literaturverfilmung Adaptation Never Let Me Go Medienspezifität
Autor*innen
Clara Stern
Haupttitel (Deutsch)
Das Drehbuch und seine Rolle bei der Literaturverfilmung
Paralleltitel (Englisch)
The screenplay and its role within literature adaptation
Publikationsjahr
2015
Umfangsangabe
132 S.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Christian Schulte
Klassifikation
24 Theater, Film, Musik > 24.37 Film: Sonstiges
AC Nummer
AC12167125
Utheses ID
31519
Studienkennzahl
UA | 317 | | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1