Detailansicht

Arbeitsweisen und Bedeutung des Forumtheaters in der Problembehandlung
ein Vergleich zwischen Jana Sanskriti und der Jugendtheatergruppe CHAOS
Annika Rotter
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Diplomstudium Theater-, Film- und Medienwissenschaft
Betreuer*in
Stefan Hulfeld
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.36246
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-30107.79596.462165-4
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Unterdrückung ist eine Erfahrung, die offen oder verdeckt täglich und weltweit in unterschiedlichen Formen erlebt wird. Die Opfer – Individuen oder eine Gruppe – sind meist eingeschüchtert und können sich aufgrund mangelnden Selbstbewusstseins und verschiedener Hintergründe in der Regel nicht selbst aus ihrer misslichen Lage befreien. Diese Arbeit befasst sich mit dem Theater der Unterdrückten von Augusto Boal, der unterdrückte Menschen zu Handelnden machen und ihnen den Dialog ermöglichen wollte. Im Speziellen soll hier auf die Methode des Forumtheaters näher eingegangen und ein Vergleich zwischen zwei Theatergruppen dargestellt werden, die teilweise beziehungsweise immer mit jener Methode arbeiten. Anhand eines ihrer Stücke soll dabei jeweils untersucht werden, inwiefern das Forumtheater unterdrückten Menschen Selbstermächtigung und Selbstbefreiung vermittelt. Der erste Teil der Arbeit gibt einen Überblick über das Theater der Unterdrückten im Allgemeinen, der zweite Teil befasst sich mit der indischen Theaterbewegung Jana Sanskriti und deren Forumtheaterstück „Shonar Meye“. Dieses behandelt vor allem die Unterdrückung der indischen Frau und deren Stellenwert in der Gesellschaft. Im dritten Teil der Arbeit wird die Wiener Jugendtheatergruppe CHAOS und deren Forumtheaterstück „Mobbing in der Schule“ näher beleuchtet. Es zeigt, wie schnell sich Mobbing entwickeln kann, ein Phänomen, das besonders in westlichen Ländern häufig zur Realität dazugehört. Die Arbeit schließt mit einer Auswertung der Untersuchungen.
Abstract
(Englisch)
Oppression is an experience which happens in different forms every day all over the world. The victims – single persons or groups – are mostly intimidated, and as a rule they are not able to free themselves from the oppression because of their lack of self-confidence. This thesis deals with Augusto Boal's Theatre of the Oppressed. He wants to give oppressed people the chance to act by using the means of dialogue. The specific aim of this thesis is to examine the method of forum theatre. A comparison of two forum theatre plays performed by two different groups will be made. One of these groups always works with that method, the other one only occasionally. The question is whether forum theatre is able to give oppressed people self-empowerment and self-liberation. The first part of this thesis will give a review of the Theatre of the Oppressed in general. The second part deals with the Indian theatre movement Jana Sanskriti and their forum theatre play „Shonar Meye“. The oppression of the Indian woman and her status in society is the main theme of this play. The third part is devoted to the Vienna youth theatre group CHAOS and their performance of the forum theatre play „Mobbing at school“. It shows how quickly mobbing, a very real phenomenon in western society, can develop. The thesis ends with an analysis of the findings.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Forum Theatre Theatre of the Oppressed Augusto Boal Jana Sanskriti trouble-shooting Sanjoy Ganguly
Schlagwörter
(Deutsch)
Forumtheater Theater der Unterdrückten Augusto Boal Jana Sanskriti Problembehandlung Sanjoy Ganguly
Autor*innen
Annika Rotter
Haupttitel (Deutsch)
Arbeitsweisen und Bedeutung des Forumtheaters in der Problembehandlung
Hauptuntertitel (Deutsch)
ein Vergleich zwischen Jana Sanskriti und der Jugendtheatergruppe CHAOS
Publikationsjahr
2015
Umfangsangabe
111, XLVI S.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Stefan Hulfeld
Klassifikationen
24 Theater, Film, Musik > 24.08 Theatersoziologie, Theaterpsychologie ,
24 Theater, Film, Musik > 24.13 Theatergattungen, Theatersparten ,
71 Soziologie > 71.11 Gesellschaft ,
71 Soziologie > 71.80 Sozialpolitik: Allgemeines ,
80 Pädagogik > 80.81 Soziales Umfeld
AC Nummer
AC12236708
Utheses ID
32126
Studienkennzahl
UA | 317 | | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1