Detailansicht

Medizinethik am Lebensanfang in den abrahamitischen Religionen
Veronika Lahodinski
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Evangelisch-Theologische Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Individuelles Diplomstudium Religionswissenschaft
Betreuer*in
Wolfram Reiss
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.36413
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29814.77007.349759-5
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Diese Diplomarbeit befasst sich zunächst eingehend mit den Sichtweisen der abrahmatischen Religionen – also Judentum, Christentum und Islam – auf klassische medizinethische Fragestellungen am Lebensanfang, also grundlegende Aspekte wie Familienplanung, Empfängnisverhütung und Schwangerschaftsabbruch, wobei der Frage, wann der Beginn des menschlichen Lebens anzusetzen ist, und dem Status des Embryos immense Bedeutung zukommt. Anschließend wird ausführlich auf neuere medizinethische Fragestellungen am Lebensanfang eingegangen, als da unter anderem wären Pränataldiagnostik, assistierte Reproduktion einschließlich In-vitro-Fertilisation, Fremdsamenspende, Eizellenspende und Leihmutterschaft, sowie Präimplantationsdiagnostik. Mögliche weitere Fragestellungen wie embryonale Stammzellenforschung und Klonen werden erwähnt. Als Quellen wurden bei allen drei Religionen Sekundärliteratur, im Christentum Stellungnahmen und Veröffentlichungen der jeweiligen Kirchen, im Judentum Responsen von Rabbinern und Textstellen aus Tora, Mischna und Talmud, und im Islam Fatāwā von Rechtsgelehrten hinzugezogen, aber auch Suren aus dem Koran und Aḥādīṯ berücksichtigt.
Abstract
(Englisch)
The first large part of this diploma thesis deals in detail with the views of the three Abrahamitic religions – namely Judaism, Christianity, and Islam – on classic issues of medical ethics, such as different aspects of family planning, contraception, and termination of pregnancy. Taking a close look at the status of the embryo and on the question when human life is supposed to begin according to each of the afore-mentioned religions, is of the utmost importance in this section. Subsequently, more modern issues of medical ethics at the beginning of life are dealt with, namely prenatal diagnostics, reproductive medicine, including in-vitro fertilization, sperm donation, egg donation, and surrogate motherhood, as well as preimplantation genetic diagnosis. Embryonic stem cell research and human cloning are mentioned. Secondary literature, official statements of the Christian churches, responsa by Rabbinic authorities, passages from the Torah, the Mishnah, and the Talmud, Fatāwā by Islamic legal scholars, surahs of the Quran, and relevant Hadith were used.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Judaism Christianity Islam Medical Ethics Beginning of Human Life Birth Control Abortion Reproductive Medicine Prenatal Diagnostics Preimplantation Genetic Diagnosis
Schlagwörter
(Deutsch)
Judentum Christentum Islam Medizinethik Lebensanfang Empfängnisverhütung Schwangerschaftsabbruch Reproduktionsmedizin Pränataldiagnostik Präimplantationsdiagnostik
Autor*innen
Veronika Lahodinski
Haupttitel (Deutsch)
Medizinethik am Lebensanfang in den abrahamitischen Religionen
Publikationsjahr
2015
Umfangsangabe
115 S.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Wolfram Reiss
Klassifikationen
11 Theologie, Religionswissenschaft > 11.09 Systematische Religionswissenschaft: Sonstiges ,
11 Theologie, Religionswissenschaft > 11.99 Theologie, Religionswissenschaft: Sonstiges
AC Nummer
AC12304618
Utheses ID
32279
Studienkennzahl
UA | 057 | 011 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1