Detailansicht

Merlin in der mittelalterlichen walisischen Überlieferung
Armin Matthias Kaar
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Philologisch-Kulturwissenschaftliche Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Individuelles Diplomstudium Keltologie
Betreuer*in
Raimund Karl
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.36693
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-30452.18478.147166-3
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Ausgehend von einzelnen Erwähnungen aus der Spätantike beziehungsweise der Völkerwanderungszeit bei Gildas und Nennius, gelangte die Figur Merlin im Mittelalter zu immer größerer Beliebtheit. Sie wurde im Laufe der Zeit erweitert, vor allem von Geoffrey of Monmouth, bis sie schließlich auf das europäische Festland exportiert wurde. Ausgehend von den ersten Erwähnungen der Figur, soll diese Arbeit die diversen Erweiterungen im mittelalterlichen Wales auflisten und einen chronologischen Überblick über die Texte und Geschichten, in der die Figur vorkommt, bieten. In erster Linie wird dabei auf die Werke Geoffrey of Monmouths und die Vier Großen Bücher von Wales eingegangen. Dabei soll es aber nicht nur um eine reine Auflistung gehen, sondern es sollen auch die diversen historischen Andeutungen in den Texten und vor allem Prophezeiungen berücksichtigt werden. Der Merlinstoff wird chronologisch aufgelistet, beginnend mit einer Einführung über die ersten Erwähnungen Merlins und der Vita Merlini, wo die Figur in den Arthuskorpus integriert wird. Es folgen inhaltliche Analysen diverser Texte und Gedichte mit prophetischen und historischen Inhalten, die die Entwicklung der Figur aufzeigen sollen. Nicht behandelt wird in dieser Arbeit die weitere Entwicklung außerhalb des mittelalterlichen Wales.
Abstract
(Englisch)
The development of the figure of Merlin is based on several reverences in late antique texts of Wales. Based on this mentionings the figure was enhanced in the medieval period in Wales, especially by Geoffrey of Monmouth. The charakter seemed to have reached a great audience and is supposed to be well known by medieval recipients. Later on it was exported to the European main continent. This thesis starts with the first short reverences of Merlin and follows chronologically his development in medieval literature of Wales, especially with the works of Geoffrey of Monmouth and the Four Ancient Books of Wales. Also, I will mention several historical reverences within the prose and lyrical texts with prophetical and historical content. After an introduction of early reverences, the main sources of the character of Merlin are approached. They will show several motives and scenes added to the myth for exemple where the figure was connected to the Arthurian tradition. Later texts with prophetical and historical content are also approached within this thesis. There will be no mentioning of development in texts from the European main continent

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
Merlin Red Book of Hergest White Book of Rhydderch Black Book of Carmarthen Taliesin Vita Merlini Historia Regum Britanniae Myrddin
Schlagwörter
(Deutsch)
Merlin Rotes Buch von Hergest Weißes Buch von Rhydderch Schwarzes Buch von Carmarthen Taliesin Vita Merlini Historia Regum Britanniae Myrddin
Autor*innen
Armin Matthias Kaar
Haupttitel (Deutsch)
Merlin in der mittelalterlichen walisischen Überlieferung
Publikationsjahr
2015
Umfangsangabe
112 S.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Raimund Karl
Klassifikationen
02 Wissenschaft und Kultur allgemein > 02.99 Wissenschaft und Kultur allgemein: Sonstiges ,
15 Geschichte > 15.33 Hoch- und Spätmittelalter ,
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.00 Sprach- und Literaturwissenschaft: Allgemeines ,
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.70 Literaturwissenschaft: Allgemeines ,
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.93 Literarische Stoffe, literarische Motive, literarische Themen ,
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.98 Textsammlungen ,
17 Sprach- und Literaturwissenschaft > 17.99 Literaturwissenschaft: Sonstiges ,
18 Einzelne Sprachen und Literaturen allgemein > 18.00 Einzelne Sprachen und Literaturen allgemein ,
18 Einzelne Sprachen und Literaturen allgemein > 18.70 Indogermanische Sprachen und Literaturen: Sonstiges
AC Nummer
AC12245984
Utheses ID
32528
Studienkennzahl
UA | 057 | 327 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1