Detailansicht

Entwicklung sozialräumlicher Disparitäten in Rumänien seit der politischen Wende
Manuela Frey
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Geowissenschaften, Geographie und Astronomie
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Lehramtsstudium UF Deutsch UF Geographie und Wirtschaftskunde
Betreuer*in
Peter Jordan
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.38021
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-30297.55147.826564-7
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Rumänien ist trotz der Eingliederung in die EU 2007 und einem steigendem Wirtschaftswachstum seit Beginn des 21. Jahrhunderts nach wie vor stark von sozio-ökonomischen räumlichen Disparitäten geprägt. Die Gründe für die vielerorts sehr starken Gefälle finden sich in der Geographie und Geschichte des Landes, haben politischen und wirtschaftlichen Ursprung oder sind von sozialer und kultureller Natur. Seit der Transformation im Jahr 1989/90 sind die Unterschiede zwischen den Regionen, die die kommunistische Periode vielfach verschleiern konnte, verstärkt zu Tage getreten. Während etwa die Hauptstadtregion ihre Spitzenposition ausbauen konnte, sind die ländlichen Gebiete immer mehr in den Hintergrund gerückt. Die vorliegende Arbeit untersucht die bestehenden sozialräumlichen Disparitäten auf Ebene der rumänischen Kreise anhand der wichtigsten Wirtschafts- und Sozialindikatoren und diskutiert Erklärungsansätze für deren Entstehen.
Abstract
(Englisch)
Despite the inclusion in the EU in 2007 and a rising economic growth since the beginning of the 21st century Romania remains strongly influenced by socio-economic spatial disparities. The reasons for the huge differences can be found in the geography and history of the country or have political and economic or social and cultural causes. Since the transformation in 1989/90 the disparities between the regions, which were obscured during the communist period, became evident. While the Capital Region reinforced its top position, the rural areas are increasingly pushed into the background. This paper locates the existing socio-spatial disparities in Romania on the basis of the most important economic and social indicators and discusses explanations for their occurrence.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Rumänien sozialräumliche Disparitäten rumänische Kreise Transformation Transformationsphänomene demographische Indikatoren ökonomische Indikatoren soziale Indikatoren Transformationsverlierer /Transformationsgewinner
Autor*innen
Manuela Frey
Haupttitel (Deutsch)
Entwicklung sozialräumlicher Disparitäten in Rumänien seit der politischen Wende
Publikationsjahr
2015
Umfangsangabe
142 S. : graph. Darst., Kt.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Peter Jordan
Klassifikationen
74 Geographie, Anthropogeographie > 74.07 Historische Geographie ,
74 Geographie, Anthropogeographie > 74.10 Politische Geographie ,
74 Geographie, Anthropogeographie > 74.19 Europa
AC Nummer
AC12409148
Utheses ID
33713
Studienkennzahl
UA | 190 | 333 | 456 |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1