Detailansicht

Fans und Partizipation im Fußballmagazin Ballesterer
eine inhaltsanalytische Untersuchung der Berichterstattung über Mitbestimmungsaktivitäten von Fußballfans
Simon Olipitz
Art der Arbeit
Magisterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Sozialwissenschaften
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Magisterstudium Publizistik-u.Kommunikationswissenschaft
Betreuer*in
Hajo Boomgaarden
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.38466
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-30116.60187.287866-1
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Die vorliegende Magisterarbeit beschäftigt sich mit dem österreichischen Fußballmagazin Ballesterer und den darin repräsentierten Themen im Bereich der politischen Partizipation von Fußballfans. In Anlehnung an Roose/Schäfer (2010) können Partizipationsformen institutionalisierter und nicht-institutionalisierter Mitbestimmung für Fußballfans ausgemacht werden, welche zusammen mit Unterstützungsaktivitäten die theoretische Grundlage dieser Untersuchung bilden. Konkret handelt es sich dabei um Berichte über Mitbestimmungsformen und -strukturen (z. B. Fanvereine oder Mitgliedersysteme), Fanproteste (z. B. gegen die Vereinspolitik) sowie diverse Formen der Mitwirkung in Form eines Engagements von Fans (z. B. für das Fanobjekt). Die Berichterstattung über diverse Möglichkeiten zur Teilnahme von Fußballfans wird anhand der in den Artikeln vorkommenden Akteure, Themen und ihren jeweiligen Bewertungen analysiert. Parallel dazu werden Strukturmerkmale des Ballesterer abgebildet, um folglich den Entwicklungsprozess des Mediums, vom Fanzine hin zur etablierten Fachzeitschrift, zu betrachten. Obwohl sich strukturelle Merkmale wie Organisationsstruktur, Layout und Erscheinungsweise des Magazins mittlerweile der Logik kommerzieller Medienprodukte angenähert haben, kann im Fall des Ballesterer weiterhin von einem alternativen Medium gesprochen werden. Alternative Kommunikationsformen und fußballbezogene Fanmedien stellen dabei weitere theoretische Fundamente der Arbeit dar. Als eines der zentralen Merkmale alternativer Medien ist die Repräsentation von in Massenmedien marginalisierten Personengruppen zu bezeichnen. Dies erscheint auf Fußballfans in jedem Fall zutreffend, zumal ihre organisierten Szenewelten in vielen Redaktionen wohl selten in einem positiven Kontext gesehen werden. Magazine wie der Ballesterer bieten Fußballfans jedoch ein Forum, beschäftigen sich mit ihren Anliegen und heben dabei die Bedeutung von fankulturellen Aspekten immer wieder hervor. Der Betrachtung fanspezifischer Themen in einem Medium, welches selbst einen zumindest vormaligen Fanzine-Charakter vorweisen kann, wird demnach besondere Bedeutung zugemessen.
Abstract
(Englisch)
This thesis analyses the coverage of the Austrian football magazine Ballesterer in terms of fans and participation. The protagonists, topics and their evaluations featured in the articles about participation will be analysed and compared. According to Roose/Schäfer (2010) and their view on political participation research we can also differ between certain ways of fan participation. Institutionalized ways of supporters' participation focus on the decision-making process. Influence on the particular club is a very important issue for supporters' groups. Models and structures which offer such possibilities could be certain membership schemes, e. g. supporters trusts or clubs owned and democratically runned by its supporters. On the other hand protests are certain methods of participation which are not institutionalized, but generally more common in the world of football than forms of institutionalized co-management are. Together with special support activities those three different possibilities of fan participation are going to be analysed in this paper. The emphasis of the study is on the fan-related context Ballesterer offers to it's readers. Supporters, their views and football culture in general are well represented in the magazine. In contrast to mass media, where fans and their opinions are not present on the same level. The representation of marginalised groups is one of the key aspects of alternative media. Ballesterer still offers an alternative to mainstream football coverage. But the former fanzine also ran through certain steps of professionalization and is now characterized as a well-established and commercialised medium. Additionally, the thesis focuses on this process of development and particular structure characteristics, e.g. the frequency of publication, price of sale and page volume. These two aspects of participation and the development of the magazine are going to be compared. The aim is to look at the fan-related context at the same time the fanzine developed to more professional structures.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
fanzines alternative media football supporters fans football magazines participation political participation supporters' trust Ballesterer When Saturday Comes Reclaim the Game alternative journalism DIY football journalism
Schlagwörter
(Deutsch)
Fanzines Alternative Medien Gegenöffentlichkeit Fans Fußballfans Fußballmagazine Magazine der intellektuellen Fanfraktion Ballesterer Fußballjournalismus Partizipation Mitbestimmung Protest Unterstützungsaktivitäten Mitwirkung Medienaktivitäten von Fußballfans Fanmedien Alternativer Journalismus Fußballzeitschriften
Autor*innen
Simon Olipitz
Haupttitel (Deutsch)
Fans und Partizipation im Fußballmagazin Ballesterer
Hauptuntertitel (Deutsch)
eine inhaltsanalytische Untersuchung der Berichterstattung über Mitbestimmungsaktivitäten von Fußballfans
Paralleltitel (Englisch)
The coverage of football supporters and their ways of participation in the Austrian football magazine Ballesterer
Publikationsjahr
2015
Umfangsangabe
84 S. : graph. Darst.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Hajo Boomgaarden
Klassifikationen
05 Kommunikationswissenschaft > 05.12 Kommunikationsprozesse ,
05 Kommunikationswissenschaft > 05.20 Kommunikation und Gesellschaft ,
05 Kommunikationswissenschaft > 05.33 Pressewesen ,
76 Sport, Freizeit, Erholung > 76.20 Sportorganisation
AC Nummer
AC12619523
Utheses ID
34075
Studienkennzahl
UA | 066 | 841 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1