Detailansicht

Smartphone-Apps und 'SoLoMo' im Tourismus
Potenziale, Herausforderungen und Zukunftsperspektiven von Sozial - Lokal - Mobil für Reiseveranstalter
Jana Davidoff
Art der Arbeit
Magisterarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Sozialwissenschaften
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Magisterstudium Publizistik-u.Kommunikationswissenschaft
Betreuer*in
Wolfgang Duchkowitsch
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-30137.53140.511570-1
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Smartphones und mobile Apps werden von Touristen zunehmend und in allen Reisepha-sen genutzt, um sich über Reiseziele und Sehenswürdigkeiten zu informieren und Empfehlungen anderer Reisender zu Restaurants und Hotels zu lesen. Darüber hinaus bieten Technologien wie Location Based Services (LBS), Augmented Reality (AR) oder auch Near Field Communication (NFC) die Möglichkeit, Touristen auf neuartige Weise mit Informatio-nen zu versorgen und ihnen den Reiseprozess zu vereinfachen. Gleichzeitig erlauben es Smartphones, Social Media an jedem Ort und zu jeder Zeit zu nutzen und dadurch permanent mit Freunden und Bekannten zu kommunizieren. Diese neue Herangehensweise an die Internetnutzung sowie die Konvergenz von Social Media, lokalen Angeboten und mobilem Internet werden in der Wortschöpfung ‚SoLoMo’ (Social, Local, Mobile) zusammengefasst. Ein Konzept, das die Potenziale des Einsatzes von Apps verortet. Die drei größten Reiseveranstalter Deutschlands - TUI, Thomas Cook und DER Touristik decken sämtliche Bereiche und Segmente der Tourismusbranche ab, sind auf den jeweiligen Wertschöpfungsstufen am Markt aktiv und verfügen jeweils über ein eigenes touristisches Netzwerk inkl. Reisebüroketten und Hotelbeteiligungen. Folglich bietet es sich insbesondere für diese Veranstalter an, Reisende in allen Phasen der Reise durch Apps zu unterstützen. Welche Potenziale und Herausforderungen sich für Reiseveranstalter auf dem Mobile-Markt ergeben, inwieweit die Möglichkeiten mobiler Dienste und SoLoMo derzeit in den Apps der größten Reiseveranstalter Deutschlands umgesetzt werden und wie künftige Einsatzpotenziale aussehen könnten, wird im Rahmen dieser Arbeit beantwortet und in einen forschungsrelevanten Kontext eingeordnet. Grundlage hierfür sind einerseits eine intensive Auseinandersetzung mit der Fachliteratur, andererseits zwei empirische Untersuchungen. In einer ersten Analyse werden zwölf Apps der Reiseveranstalter TUI, Thomas Cook und DER Touristik hinsichtlich ihrer Funktionen und Services untersucht. Anschließen werden in drei Experteninterviews mit je einem Mitarbeiter dieser Veranstalter aus den Bereichen Customer Relationship Management und E-Commerce die Ergebnisse der App-Analyse sowie künftige Entwicklungen besprochen. Die Ergebnisse zeigen, dass die Möglichkeiten mobiler Technologien und die Potenziale von SoLoMo in den Apps der drei größten Reiseveranstalter Deutschlands bei weitem nicht ausgeschöpft sind, künftig also noch Handlungsbedarf besteht.
Abstract
(Englisch)
Smartphones and mobile apps are increasingly used by tourists in all stages of journeys, in order to obtain information about destinations and attractions, as well as to read recom-mendations of other travelers on restaurants and hotels. In addition, technologies such as Location Based Services (LBS), Augmented Reality (AR) or Near Field Communication (NFC) help to provide tourists with information in new ways to simplify the travel process. Moreover, smartphones allow the use of social media at any place and at any time. There-by users can permanently communicate with friends and acquaintances. This new way of using the internet and the convergence of social media, local offers and mobile internet are summarized in the expression ‘SoLoMo’ (Social, Local, Mobile). This expression contains the potentials of mobile apps. The three biggest travel companies in Germany - TUI, Thomas Cook and DER Touristik - cover all areas and segments of the tourism industry and are active on the respective value chain on the market. Also each has its own tourist network, including travel agencies and hotel companies. Consequently, it makes sense for these tour operators to assist travelers through apps in all stages of a journey. What are the potentials and challenges for tour operators on the mobile market? To what extent are the possibilities of mobile services and SoLoMo currently being implemented in the apps of the three biggest tour operators in Germany? And what are future potentials? These questions will be discussed and answered in this thesis and linked to relevant re-search approaches. To provide a basis for answering these questions, this thesis contains an intensive exami-nation of specialist literature and two empirical studies. In a content analysis of twelve apps of the tour operators TUI, Thomas Cook and DER Touristik are examined in terms of the functions and services provided. Subsequently, three experts of these tour operators, who work in the areas of customer relationship management and e-commerce, are interviewed to discuss the results of the app-analysis as well as future developments. The results show that the possibilities of mobile technologies and the potential of SoLoMo in the apps of the three largest tour operators in Germany are far from exhausted, and that there is a need for action in the future.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
app smartphone SoLoMo social local mobile tourism tour operator content analysis expert interview
Schlagwörter
(Deutsch)
App Smartphone SoLoMo Sozial Lokal Mobil Tourismus Reiseveranstalter Inhaltsanalyse Textreduktionsverfahren Experteninterview
Autor*innen
Jana Davidoff
Haupttitel (Deutsch)
Smartphone-Apps und 'SoLoMo' im Tourismus
Hauptuntertitel (Deutsch)
Potenziale, Herausforderungen und Zukunftsperspektiven von Sozial - Lokal - Mobil für Reiseveranstalter
Publikationsjahr
2014
Umfangsangabe
XI, 251 S.
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Wolfgang Duchkowitsch
Klassifikation
05 Kommunikationswissenschaft > 05.38 Neue elektronische Medien
AC Nummer
AC11825417
Utheses ID
34407
Studienkennzahl
UA | 066 | 841 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1