Detailansicht

Einstellungen von Lehrkräften zu neuen Steuerungsinstrumenten der Schulentwicklung
Ist-Stand und Einflussfaktoren
Harald Hofer
Art der Arbeit
Diplomarbeit
Universität
Universität Wien
Fakultät
Fakultät für Psychologie
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Diplomstudium Psychologie
Betreuer*in
Barbara Schober
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29272.92919.884970-6
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Derzeit durchläuft das österreichische Schulsystem einen Wandel von der Input- zur Output- Orientierung. Neben Inputvorgaben, wie Vorgaben zum Curriculum oder der Ressourcenverteilung, liegt der Fokus zunehmend auf dem Output der Schulen: den Kompetenzen, welche die SchülerInnen erreichen sollen. Im Kompetenzorientierten Unterricht (KoU), welcher u.a. Bildungsstandards umfasst, soll das Erreichen der Kompetenzen sichergestellt werden. In dieser Diplomarbeit wurden in einer online-Befragung im Querschnittsdesign die Einstellungen von 312 österreichischen Lehrkräften zu diesen Reformen erhoben und Einflussfaktoren im Zusammenhang mit den Einstellungen untersucht. Die erfragten Einstellungen zur Output- Orientierung und zu KoU als Gesamtansatz waren im Durchschnitt positiv. Es zeigten sich zudem weitere Dimensionen innerhalb der Einstellung zu KoU. Demnach wurden die von den Lehrkräften wahrgenommenen Teilaspekte von KoU, (1.) die Festigung und Vernetzung des Gelernten, (2.) bestimmte unterrichtsmethodische Aspekte, welche u.a. die Individualisierung des Unterrichts oder selbstreguliertes Lernen umfassen und (3.) die Standardisierung von Kompetenzen, im Durchschnitt jeweils positiv bewertet wobei die Einstellung zur Standardisierung am niedrigsten war. Unterschiede in den Einstellungen wurden untersucht hinsichtlich des Geschlechts, der Schulform, des Bundeslandes, des Dienstalters sowie zwischen SchulleiterInnen und Lehrkräften. Zudem wurden Zusammenhänge zwischen den Einstellungen mit psychologischen (Autonomie, Selbstwirksamkeit, gefühlte Informiertheit zu den Reformen, wahrgenommene Einstellung des Kollegiums und Aufgeschlossenheit der Schulleitung gegenüber den Reformen) und organisationalen Faktoren (wahrgenommene Qualität der Fortbildungen,Wahrnehmung der Schulleitung in dessen pädagogischer bzw. administrativer Rolle und die wahrgenommene Zusammenarbeit im Kollegium) untersucht. Die Einstellungen standen jeweils mit unterschiedlichen Faktoren im Zusammenhang. Keinen Einfluss auf die Einstellungen hatte aber das Dienstalter und die Autonomie der Lehrkräfte, deren empfundene Selbstwirksamkeit im Klassenmanagement, die wahrgenommene Aufgeschlossenheit der Schulleitung gegenüber den Reformen und dessen administrative Leitung.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Deutsch)
Outputorientierung Kompetenzorientierter Unterricht Lehrkräfte Befragung Einstellung
Autor*innen
Harald Hofer
Haupttitel (Deutsch)
Einstellungen von Lehrkräften zu neuen Steuerungsinstrumenten der Schulentwicklung
Hauptuntertitel (Deutsch)
Ist-Stand und Einflussfaktoren
Publikationsjahr
2015
Umfangsangabe
104 Seiten : Diagramme
Sprache
Deutsch
Beurteiler*in
Barbara Schober
Klassifikation
77 Psychologie > 77.99 Psychologie: Sonstiges
AC Nummer
AC13044722
Utheses ID
35641
Studienkennzahl
UA | 298 | | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1