Detailansicht

Sozialethik aus ökumenischer Perspektive im rumänischen Kontext
Enikö-Sarolta Kiss
Art der Arbeit
Dissertation
Universität
Universität Wien
Fakultät
Katholisch-Theologische Fakultät
Studiumsbezeichnung bzw. Universitätlehrgang (ULG)
Dr.-Studium der Katholischen Theologie Katholische Fachtheologie
Betreuer*in
Ingeborg Gabriel
Volltext herunterladen
Volltext in Browser öffnen
Alle Rechte vorbehalten / All rights reserved
DOI
10.25365/thesis.40387
URN
urn:nbn:at:at-ubw:1-29398.23293.721062-9
Link zu u:search
(Print-Exemplar eventuell in Bibliothek verfügbar)

Abstracts

Abstract
(Deutsch)
Im Rahmen dieser Dissertationsschrift wurden Chancen und Möglichkeiten einer Sozialethik aus ökumenischer Perspektive in Rumänien erforscht. Dem methodischen Dreischritt Sehen – Urteilen – Handeln entsprechend wurde in den vier Teilen der vorliegenden Untersuchung dieser Frage nachgegangen. Die Situationsanalyse zeigt, dass die kulturelle, ethnische und religiöse Vielfalt einerseits eine wertvolle Basis für die Zusammenarbeit, andererseits aber auch Quelle von Konflikten und Problemen zwischen den Kirchen und den Menschen im Lande ist. Die Herausforderung für die christlichen Kirchen besteht darin, sich über die Konflikte und die Probleme zu erheben und durch das gemeinsame Engagement sich für die sozialen Belange der Menschen einzusetzen. Auf der Suche nach einer Sozialethik aus ökumenischer Perspektive wurden deshalb im zweiten und dritten Teil der Dissertation Kriterien festgelegt, welche die Grundlage für das Urteilen bilden. Es zeigte sich, dass im Falle einer Sozialethik aus ökumenischer Perspektive die verschiedenen theologischen und (sozial)ethischen Zugänge berücksichtigt und auf der Grundlage der Multiperspektivität, der vermittelten Pluralität und der Komplementarität behandelt werden müssen. Der dritte Teil der Dissertation ist der Versuch einer Vermittlung im Sinne dieser Anforderung und benennt vier Prinzipien für eine Sozialethik aus ökumenischer Perspektive in Rumänien: Anthropologie als Grundprinzip, Solidarität, Nachhaltigkeit und Versöhnung. Die Darstellung der katholischen und orthodoxen Position zu diesen Themen zeigt, dass die Möglichkeit gemeinsamer Äußerungen in sozialethisch wichtigen Fragen aus theologischer Hinsicht gegeben ist und keine unüberwindbaren Gegensätze festgestellt werden können. Die qualitative Untersuchung im letzten Teil der Dissertation bestätigt diese Annahme und weist zugleich auf die Möglichkeiten der Weiterentwicklung im Sinne eines gemeinsamen Handelns hin.
Abstract
(Englisch)
Within the framework of this thesis I investigated the chances and possibilities of ecumenical social ethics in Romania. In the four parts of this study this question was dealt with according to the methodological three steps: looking – judging – acting. An analysis of this situation shows that the cultural, ethnic and religious diversity forms a valuable base for cooperation on the one hand, on the other hand it is also a source of conflicts and problems between the Church and the people of the country. The challenge for Christian churches is to rise above the conflicts and problems, and to support the people with their social needs through common commitment. Whilst searching for an ecumenical social ethic I therefore defined criteria in the second and third part of my thesis, which formed the basis for my evaluations. From an ecumenical point of view in the case of social ethics, the various theological and social ethical approaches need to be taken into account and treated on the basis of a multi perspective plurality and complementarities. The third part of the thesis is an attempt at mediation with regard to these requirements and gives four principals for ecumenical social ethics in Romania: anthropology as a fundamental principal, solidarity, sustainability and reconciliation. The Catholic and Orthodox positions on this issue show that there are opportunities for common statements regarding important social ethical questions and that no insurmountable hurdles could be found. The qualitative research in the last part of this thesis confirms this assumption and at the same time points towards the possibilities of a further development regarding joint action.

Schlagwörter

Schlagwörter
(Englisch)
social ethics ecumenism Romania ethnic diversity anthropology human dignity person sustainability creation reconciliation catholic church orthodox church
Schlagwörter
(Deutsch)
Sozialethik Ökumene Rumänien Anthropologie Edenbildlichkeit Menschenwürde Person Menschenrechte Solidarität soziale Kommunion Nachhaltigkeit Bewahrung der Schöpfung Versöhnung Sozialwort ethnische Minderheiten katholische Kirche rumänisch-orthodoxe Kirche
Autor*innen
Enikö-Sarolta Kiss
Haupttitel (Deutsch)
Sozialethik aus ökumenischer Perspektive im rumänischen Kontext
Publikationsjahr
2015
Umfangsangabe
293 Seiten : Diagramme
Sprache
Deutsch
Beurteiler*innen
Ingeborg Gabriel ,
András Maté-Tóth
Klassifikation
11 Theologie, Religionswissenschaft > 11.62 Christliche Ethik
AC Nummer
AC13022703
Utheses ID
35762
Studienkennzahl
UA | 080 | 011 | |
Universität Wien, Universitätsbibliothek, 1010 Wien, Universitätsring 1